Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-16:00 Uhr
So 10:00-16:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Deutschland Startet - Die Initiative für Existenzgründer
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.





DatenschutzDie abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen unter Datenschutzerklärung.

Zwei Menschen sitzen vor einem Laptop.

Wer sich selbstständig machen und dabei auf Nummer sicher gehen möchte, sollte die Unternehmensgründung nicht blind angehen, sondern deren Schritte konkret planen.

Existenzgründungsberatung vor und nach der Gründung sinnvoll

Insbesondere Existenzgründer, die sich zum ersten Mal selbstständig machen, sind zu Beginn mit den zu erledigenden Aufgaben überfordert. Sinnvoll ist es dann, wenn ein Experte dem Existenzgründer bei seinem Vorhaben unter die Arme greift und sein Wissen weitergibt.

In einer Existenzgründungsberatung kann ein Berater dem Gründer z. B. erklären, wie ein Businessplan erstellt wird oder welche Punkte bei der Standortanalyse zu beachten sind. Dass sich eine Gründungsberatung sowohl vor als auch nach der Existenzgründung lohnt, zeigen unterschiedliche Studien. Demnach bestehen Unternehmen, die sich beraten lassen, deutlich länger am Markt als solche, die auf eine Existenzgründungsberatung verzichten. Aus diesem Grund fördert der Staat Beratungsprogramme, die den Einstieg in die Selbstständigkeit erleichtern sollen. Die Förderhöhe variiert dabei je nach Bundesland und kann bis zu 80 % der Kosten betragen.

Viele Existenzgründer wissen jedoch nicht genau, was diese bei einer Existenzgründungsberatung genau erwartet. Daher stehen diese häufig vor vielen offenen Fragen wie z. B.:

  • Welche Unterlagen sind mitzubringen?
  • Welche Themen werden behandelt?
  • Wie ist eine Förderung zu beantragen?

Wir möchten diese Fragen in unserer Artikelserie mit dem Titel „Ablauf einer Existenzgründungsberatung“ beantworten und verdeutlichen, wie die Zusammenarbeit mit einem Gründungsberater aussehen kann. In unserem ersten Beitrag liegt der Fokus zunächst auf dem sogenannten Erstgespräch, welches im Vorfeld einer Vorgründungsberatung stattfindet.

Kennenlernen steht beim Erstgespräch im Vordergrund

Bevor eine Existenzgründungsberatung vom Gründer in Anspruch genommen wird, gibt es die Möglichkeit, zunächst ein Erstgespräch mit dem Berater zu führen, welches in den meisten Fällen kostenfrei und unverbindlich ist. Das Erstgespräch ist häufig auf eine Stunde angesetzt und dient dem gegenseitigen Kennenlernen. Im inhaltlichen Fokus steht dabei die Vorstellung der Geschäftsidee und die Ermittlung des Status quo: Was hat der Gründer bereits geplant und umgesetzt?

Durch diese Bestandsaufnahme wird analysiert, wie realistisch die Umsetzung der Geschäftsidee ist. Der Gründer selbst setzt eine Deadline, bis zu der die Unternehmensgründung erfolgen soll, daraus werden dann die notwendigen Arbeitsschritte ermittelt und zeitlich geplant. Im Anschluss an das Gespräch entscheiden Gründer und Gründungsberater, ob eine zukünftige Zusammenarbeit gewünscht wird.

Vor der Existenzgründungsberatung Fördermittel-Bewilligung abwarten

Kann sich der Gründer vorstellen zukünftig mit dem Berater zusammenzuarbeiten, sollte zunächst ein schriftliches Angebot über die Beratungskosten angefordert werden. Dieser „Kostenvoranschlag“ wird dann zusammen mit einem Antrag auf finanzielle Förderung bei der zuständigen Anlaufstelle (z. B. IHK, Wirtschaftsförderung oder Handwerkskammer) eingereicht.

Um unnötig hohe Beratungskosten zu vermeiden, ist es wichtig, dass vor der Fördermittel-Bewilligung kein Vertrag mit dem Existenzgründungsberater unterzeichnet wird. Erst nach dem Erhalt des Zuwendungsbescheids sollte der Beratungsvertrag abgeschlossen werden. Einer erfolgreichen Gründungsberatung steht nun nichts mehr im Weg!

Unter folgenden Seiten kann kostenfrei geprüft werden, welche Fördermittel für die Existenzgründung infrage kommen. Auch kann ein zertifizierter Berater gefunden werden.

Nächsten Beitrag der Serie hier lesen: Wie läuft eine Gründungsberatung ab? Teil 2: Die Fördermittel-Beantragung

Nutzen Sie unsere kostenfreien Services für Ihre Gründung oder Ihr Unternehmen!

Fördermittel-Check | Berater finden | Geschäftsidee vorstellen

4 thoughts on “Wie läuft eine Gründungsberatung ab? Teil 1: Das Erstgespräch

  1. Hallo ich habe ein Kleinunternehmen angemeldet und mich für einen Namen entschieden, der bereits im Handelsregister eingetragen ist. Welche Möglichkeiten habe ich den gewünschten Namen dennoch zu nutzen?Können Sie mir weiterhelfen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lexikon für Existenzgründer und Start-ups

Das Thema Existenzgründung ist komplex. Sie möchten einen speziellen Begriff rund das Thema Gründung und Selbstständigkeit nachschlagen? In unserem Glossar finden Existenzgründer alle wichtigen Begriffe kurz und bündig erklärt.

>> Auf zum Lexikon für Existenzgründer!

Letzte Gründerwissen-Beiträge:
Unternehmensnachfolge
Existenzgründung im Handwerk
Existenzgründung in der Gastronomie
BAFA-Förderung für Unternehmensberatungen
Kleingewerbe gründen/anmelden
Standortanalyse

@ Newsletter-Bereich

Kostenlose Erstberatung

Sie möchten sich selbstständig machen oder sind es schon?
Wir kennen die passenden Förderprogramme und Gründungsberater.

Sie haben zwei kostenlose Möglichkeiten:

>> Fördermittelcheck

>> Experten-Hotline
unter 0800/5895505

Lesenswert:
Businessplan erstellen lassen?