Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-19:00 Uhr
So 10:00-19:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Deutschland Startet - Die Initiative für Existenzgründer
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.





DatenschutzIhre Daten sind sicher nach
§4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

 

Gewerbeanmeldung

Wer sich selbstständig macht, muss sein Gewerbe gemäß § 14 Gewerbeordnung (GewO) anmelden. Die Gewerbeanmeldung erfolgt in der Stadt, wo das Unternehmen gegründet werden soll. Dafür muss der angehende Selbstständige bei dem zuständigen Gewerbeamt (zu finden über die Stadt- oder Gemeindeverwaltung) persönlich erscheinen. Mit der Anmeldung erfolgt die Eintragung in das Gewerberegister und die Aushändigung eines Gewerbescheins, der die selbstständige Arbeit erst ermöglicht. Für die Gewerbeanmeldung

  • wird ein gültiger Personalausweis benötigt
  • muss gegebenenfalls ein polizeiliches Führungszeugnis vorgelegt werden. Dies ist der Fall bei überwachungswürdigen Gewerben nach § 38 der Gewerbeordnung.
  • müssen die notwendigen Genehmigungen, wie z.B. Auszug aus dem Handelsregister, vorgezeigt werden
  • als Personengesellschaft müssen vollzählig alle Gesellschafter erscheinen.

Die angegebenen Daten werden dann weitervermittelt an

  • das Finanzamt
  • die Industrie- und Handelskammer/ Handwerkskammer
  • das statistisches Landesamt
  • das Landratsamt als zuständige Gewerbeaufsicht
  • die deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V.
  • die Bundesagentur für Arbeit
  • die Zollverwaltung
  • das Registergericht

Bei der Gewerbeanmeldung wird ein Formular ausgefüllt – bei mehreren Gesellschaftern muss jeder ein Formular ausfüllen – in dem Angaben gemacht werden über

  • Namen und Rechtsform Ihres Gewerbes
  • Ihre Person (Name und Adresse)
  • vertretungsberechtigte Personen, Kontaktdaten zu Betriebsstätten und weitere Niederlassungen
  • die Tätigkeiten im Betrieb
  • die Beschäftigtenanzahl und den Grund der Gewerbeanmeldung.

Eine Anmeldung, eine Änderung oder auch eine Abmeldung des Gewerbes muss dann erfolgen, wenn:

  • ein Unternehmen gegründet wird
  • ein Betrieb verlegt wird
  • eine neue Zweigstelle eröffnet wird
  • der Betrieb aufgeben wird
  • sich der Geschäftszweck ändert
  • neue Waren und Dienstleistung angeboten werden
  • Gesellschafter ein- oder austreten
  • ein Inhaberwechsel stattfindet

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lexikon für Existenzgründer und Start-ups

Das Thema Existenzgründung ist komplex. Sie möchten einen speziellen Begriff rund das Thema Gründung und Selbstständigkeit nachschlagen? In unserem Glossar finden Existenzgründer alle wichtigen Begriffe kurz und bündig erklärt.

>> Auf zum Lexikon für Existenzgründer!

Letzte Gründerwissen-Beiträge:
Unternehmensnachfolge
Existenzgründung im Handwerk
Existenzgründung in der Gastronomie
BAFA-Förderung für Unternehmensberatungen
Kleingewerbe gründen/anmelden

Kostenlose Erstberatung

Sie möchten sich selbstständig machen oder sind es schon?
Wir kennen die passenden Förderprogramme und Gründungsberater.

Sie haben zwei kostenlose Möglichkeiten:

>> Fördermittelcheck

>> Experten-Hotline
unter 0800/5895505

Lesenswert:
Businessplan erstellen lassen?