Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-19:00 Uhr
So 10:00-19:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Deutschland Startet - Die Initiative für Existenzgründer
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.





DatenschutzIhre Daten sind sicher nach
§4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Fremdkapital zur Finanzierung Ihrer Existenzgründung

Für viele Gründer ist die Finanzierung ihrer Existenzgründung die erste große Hürde, weil sie selbst nicht über genug Eigenkapital verfügen. Dies muss aber kein Hindernis sein, denn das Fremdkapital macht oftmals den Großteil der Finanzierung eines Unternehmens aus und stellt daher eine wichtige zweite Säule dar. Es handelt sich hierbei um Finanzmittel, die Sie sich auf eine festgelegte Laufzeit von Fremdkapitalgebern leihen, wie z.B. von

  • Ihrer Hausbank
  • Mikrofinanzinstituten wie der GLS-Bank
  • Förderbanken wie der KfW
  • Onlinekreditbörsen

Das Fremdkapital muss mit Zinsen zurückgezahlt werden. Es bezeichnet demnach die Schulden Ihres Unternehmens, die durch Verbindlichkeiten (z.B. Darlehen und Kredite) oder Rückstellungen (z.B. Sozialleistungen) entstehen. Die Einbringung von Fremdkapital macht dann Sinn, wenn die durch Inanspruchnahme entstehenden Kosten – wie z.B. Zinskosten – geringer sind als der zu erwartende Nutzen aus Ihrem unternehmerischen Vorhaben. Daher sollte das Fremdkapital verwendet werden, um

Beachten Sie, dass Fremdkapitalgeber für eine Kreditvergabe Sicherheiten von Ihnen benötigen.

Staatlich geförderte Kredite

Füllen Sie einfach kostenlos und unverbindlich den Fördercheck auf der linken Seite aus und lassen Sie sich von uns über Ihre konkreten persönlichen Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung bei der Finanzierung Ihres Geschäftsvorhabens informieren. Die Förderprogramme werden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF unterstützt. logo_Foerderung1   BUNDESWEITES KOSTENLOSES EXPERTEN-TELEFON

0800 / 58 95 505

MO – FR 08 – 22 Uhr, SA + SO 13 – 19 Uhr

24h Rückruf-Service / Free Call

Welche Vorteile und welche Nachteile ergeben sich bei einer Fremdkapitalfinanzierung?

Vorteilhaft an der Fremdkapitalfinanzierung ist, dass Sie als Gründer die Kontroll- und Mitbestimmungsrechte an Ihrem Unternehmen und somit auch den Gewinn behalten. Zudem ergibt sich für Sie ein Steuervorteil, indem Sie die Zinszahlungen steuerlich geltend machen können.

Nachteil der Fremdkapitalfinanzierung ist, dass Sie Fremdkapital nur für eine bestimmte Zeit beziehen können. Nach Ablauf der Laufzeit müssen Sie den Kredit abbezahlt haben. Zudem sind Sie auch verpflichtet den vereinbarten Zinssätzen und Tilgungsraten nachzukommen, auch wenn Ihr Unternehmen in eine wirtschaftliche Schieflage geraten sollte.

Fremdkapital/ Kredite

Fremdkapital sollten Sie unter anderem für größere Sachinvestitionen einsetzen, wie z.B. die Anschaffungen von Anlagevermögen (Maschinen, Gebäude, Anlagen, Werkzeuge, sonstige Arbeitsmittel) oder auch den Erwerb von Patenten, Lizenzen, Konzessionen  etc. Die Rückzahlung des Fremdkapitals erfolgt auf eine festgesetzte Laufzeit und einen definierten Zinssatz. Die Laufzeiten können dabei von 3 Monaten bis zu 20 Jahre variieren. Die Laufzeit richtet sich dabei häufig nach der Nutzungsdauer der Sachinvestitionen. Des Weiteren wird bei den Finanzierungsmöglichkeiten unterschieden zwischen kurz-, mittel- oder langfristigen Kreditlaufzeiten. Der Zinssatz ist fest definiert (Startgeld) oder wird aus dem Risiko für das Geldinstitut errechnet. Sie können Fremdkapital in folgender Form beziehen:

  • Kontokorrentkredit (kurzfristige Kreditlaufzeiten)
  • Betriebsmittelkredit (mittelfristige Kreditlaufzeiten)
  • Investitionskredit (langfristige Kreditlaufzeiten)
  • Mikrokredit

Der Kontokorrentkredit zur kurzfristigen Finanzierung

Der Kontokorrentkredit ist rechtlich gesehen ein Darlehen im Sinne des BGBs gemäß §§ 493 ff.  Mit Ihrer Hausbank schließen Sie einen Kontokorrentkreditvertrag ab, der an das deutsche Handelsgesetzbuch gemäß § 355 ff. gebunden ist. Der Vertrag regelt die

  • Kreditlaufzeit (ca. drei bis sechs Monate)
  • Kredithöhe
  • Kreditzinsen (richtet sich nach dem aktuellen Marktzinsniveau und der persönlichen Bonität)
  • Sicherheiten

Der Kontokorrentkredit ist als Betriebskredit zu verstehen. Er sollte vor allem zur Finanzierung der Gütererzeugung und -bereitstellung genutzt werden. Der Vorteil des Kontokorrentkredits ist seine Flexibilität, denn Sie können

  • den Kreditbedarf bei Inanspruchnahme des Kreditbetrages anpassen
  • kurzfristigen Zahlungsaufkommen nachkommen
  • Ihre Liquidität sichern
  • unbürokratisch Investitionen tätigen

Der Betriebsmittelkredit zur kurz- bis mittelfristigen Finanzierung

Der Betriebsmittelkredit dient der kurz- bis mittelfristigen Finanzierung Ihres Umlaufvermögens und sollte daher zu folgenden Zwecken verwendet werden:

  1. Anschaffung von Betriebsmitteln und kurzfristig anfallenden Investitionen
  2. Überbrückung eines Liquiditätsengpasses, der zwischen der Anschaffung von Waren und dem Erhalt des Verkaufserlöses anfallen kann

Der Betriebsmittelkredit ist als klassischer Ratenkredit zu verstehen, der mit monatlichen Tilgungsraten inklusive Zinsen abbezahlt werden muss. Die Tilgung des Kredites erfolgt, sobald Verkaufserlöse auf Ihrem Geschäftskonto eingehen. Als Sicherheit dienen Ihrer Hausbank die finanziellen Vermögensgegenstände (z.B. Finanzanlagen, Wertpapiere, Forderungen). Die Konditionen bezüglich der Laufzeit, Zinsen und Höhe sind an Ihre Unternehmenseigenschaft und an die Verwendung gekoppelt. Weitere Bezeichnungen für den Betriebsmittelkredit sind:

  • Handelskredit
  • Überbrückungskredit
  • Saisonkredit
  • Warenumschlagskredit

Der Investitionskredit zur langfristigen Finanzierung

Der Investitionskredit sollte zur Finanzierung des Anlagevermögens verwendet werden. Die Laufzeit des Investitionskredits richtet sich nach der Nutzungsdauer und dem Gebrauch der getätigten Investition. In der Regel können Investitionskredite eine Laufzeit von bis zu 20 Jahren haben. Nach Prüfung der Kreditwürdigkeit und Offenlegung des Verwendungszecks des Investitionskredits, wird die Kreditsumme auf einmal ausgezahlt. Die Rückzahlung erfolgt zu einem späteren festgelegten Zeitpunkt, sodass Sie keine laufenden Kreditbelastungen haben und besser langfristig planen können. Der Zinssatz hängt von den jeweiligen Kreditinstituten ab. Der Investitionskredit wird auch bezeichnet als:

  • Anlagenkredit
  • Produktivkredit
  • Produktionsmittelkredit
  • Industriekredit

Der Mikrokredit als alternative Finanzierung

Der Mikrokredit wird von Mikrokreditfonds Deutschland angeboten und von der GLS Bank vergeben. Die Kreditaufnahme erfolgt zuerst in kleinen Schritten und kann nach Rückzahlungen auf bis zu 20.000 Euro erhöht werden. Die Kreditsumme wird stets in voller Höhe ausgezahlt. Der Zinssatz liegt bei 8,9 % für die gesamte Laufzeit von maximal 3 Jahren, die Tilgung des Mikrokredits erfolgt monatlich. Es ist aber auch möglich zur Vorfinanzierung bei Aufträgen, Erstattungen und Saisongeschäften einen endfälligen Kredit zu erhalten. Als Voraussetzung für die Vergabe des Mikrokredits setzen die Mikrofinanzinstitute folgendes voraus

  • Ihre persönliche Referenz
  • Referenzen aus Ihrem geschäftlichen Umfeld
  • Bürgschaften

Eine Kombination mit Fördermitteln ist grundsätzlich möglich, muss aber immer individuell geklärt werden.


Gerne können Sie uns unter der kostenlosen Hotline 0800 / 5895505 kontaktieren und Ihre Fragen zur Finanzierung Ihres Unternehmens an uns richten. Wir beraten Sie individuell und können Ihnen Ihre Möglichkeiten aufzeigen.

Lexikon für Existenzgründer und Start-ups

Das Thema Existenzgründung ist komplex. Sie möchten einen speziellen Begriff rund das Thema Gründung und Selbstständigkeit nachschlagen? In unserem Glossar finden Existenzgründer alle wichtigen Begriffe kurz und bündig erklärt.

>> Auf zum Lexikon für Existenzgründer!

Letzte Gründerwissen-Beiträge:
Unternehmensnachfolge
Existenzgründung im Handwerk
Existenzgründung in der Gastronomie
BAFA-Förderung für Unternehmensberatungen
Kleingewerbe gründen/anmelden
Standortanalyse

@ Newsletter-Bereich

Kostenlose Erstberatung

Sie möchten sich selbstständig machen oder sind es schon?
Wir kennen die passenden Förderprogramme und Gründungsberater.

Sie haben zwei kostenlose Möglichkeiten:

>> Fördermittelcheck

>> Experten-Hotline
unter 0800/5895505

Lesenswert:
Businessplan erstellen lassen?