Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-16:00 Uhr
So 13:00-19:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Deutschland Startet - Die Initiative für Existenzgründer
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.





DatenschutzIhre Daten sind sicher nach
§4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Die Geschäftsidee

Sie haben eine gute Geschäftsidee. Das ist der erste Schritt, um später damit Geld zu verdienen – aber leider auch nur der Anfang. Die Kunst besteht darin, aus guten Ideen ein erfolgreiches und tragfähiges Geschäftsmodell zu machen und sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Um Ihr Geschäftsmodell auf den Prüfstand zu stellen, empfiehlt sich eine geförderte Vorgründungsberatung – bevor Sie Ihren Job kündigen oder einen Kredit aufnehmen. Der Businessplan zwingt Sie, Ihre Gedanken schriftlich zu fixieren. Sie werden sehen, an wie viele Dinge Sie noch nicht gedacht haben. Zudem überprüfen Sie anhand einer Finanzplanung die Rentabilität Ihres Geschäftsvorhabens. Ein bei der KfW-Bank gelisteter Berater unterstützt Sie dabei. Hierfür gibt es staatliche Förderprogramme in jedem Bundesland.

Oder Sie haben noch keine konkrete Idee, sind aber der Ansicht, für die Selbstständigkeit sehr geeignet, also ein Unternehmertyp, zu sein und wollen Ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen? Dann können Sie in der Vorgründungsberatung ein individuelles Geschäftsmodell erarbeiten oder suchen sich ein geeignetes Franchisekonzept heraus. Deutschlandweit gibt es ca. 1.500 geprüfte Franchisekonzepte. Ein professioneller, vom Staat geförderter Berater kann Ihnen bei der Beurteilung und der späteren Finanzierung helfen.

Erste Gedanken zur Geschäftsidee

Zunächst sollten Sie sich Gedanken darüber machen, ob Sie sich mit einem Produkt oder mit einer Dienstleistung selbstständig machen wollen. Haben Sie sich für eines der beiden entschieden, sollten Sie sich weitere Fragen hinsichtlich der Umsetzbarkeit und Konkretisierung stellen, wie unter anderem:

  • Was macht Ihre Geschäftsidee einzigartig oder unverwechselbar?
  • Für welche Zielgruppe ist Ihr Produkt / Dienstleistung gedacht?
  • Wollen Sie sich selbstständig machen in Form einer Neugründung, Kooperation (Franchising) oder einer Geschäftsübernahme?
  • Erschließen Sie mit Ihrer Geschäftsidee neue Märkte oder bedienen Sie sogar eine Marktnische?
  • Hat die Geschäftsidee eine Zukunft auf dem Markt?
  • Was würde Ihre Existenzgründung kosten und verfügen Sie über die notwendigen Finanzierungsmittel?
  • Benötigen Sie Schutzrechte wie z.B. Genehmigungen, Lizenzen oder Patente?

Haben Sie diese Frage beantwortet und sind zu dem Schluss gekommen, dass Ihre Geschäftsidee umsetzbar oder realisierbar ist, sollten Sie im nächsten Schritt Ihre persönlichen Einstellungen und Eignungen als Unternehmer überprüfen.

Welches Geschäftsmodell ist das richtige für mich?

Die Gründe, sich für ein bestehendes Geschäftsmodell zu entscheiden, können vielfältig sein. Vielleicht hat Ihnen bei einem Anbieter die Kundenorientierung nicht gefallen? Oder Sie waren unzufrieden mit seiner Dienstleistung? Eventuell haben Sie zum wiederholten Male ein fehlerhaftes Produkt erhalten? Vielleicht haben Sie auch ein Geschäftsmodell entdeckt, bei dem Sie der Meinung waren, dass Sie dieses besser umsetzen können?

 

Geschäftsmodell

 

Heben Sie die Einzigartigkeit Ihres Geschäftsmodells hervor!

Sie können fast jedes Geschäftsmodell übernehmen, anpassen oder geschickt neu vermarkten. Entscheidend ist jedoch, dass Sie bei der Umsetzung stets die Nachfrage des Marktes bzw. der Kunden berücksichtigen.

Bei bestehenden Geschäftsmodellen ist in der Regel bereits Nachfrage vorhanden!

Ein erfolgreiches Geschäftsmodell

Geschäftsmodelle werden kontinuierlich übernommen und modifiziert. Wollen Sie sich mit einem Online-Geschäftsmodell, einem Laden-Geschäftsmodell oder Dienstleistungs-Geschäftsmodells selbstständig machen, so haben Sie hiermit schon eine Entscheidung getroffen, in welcher Form Sie Ihre Selbstständigkeit angehen wollen. Jetzt brauchen Sie noch das passende Geschäftsmodell, das Sie modifizieren können.

Treffen Sie die Richtungswahl!

Benötigen Sie noch eine konkrete Geschäftsidee, inwiefern Sie was vertreiben wollen, machen Sie sich zunächst Gedanken darüber, in welche Richtung Sie gehen wollen, beispielsweise

  • Design, Einrichtung, Möbel
  • Sport, Freizeit, Unterhaltung
  • Lebensmittel
  • Technologie
  • Mode

Werten Sie Informationsquellen aus!

Haben Sie sich für eine Richtung und Form entschieden, so konkretisieren Sie im nächsten Schritt den Richtungsweg. Suchen Sie in Print, TV und Internet nach allgemeinen Trendsoder Beispielen. Sie können auch Marktstudien als Informationsquellen heranziehen. Grundsätzlich sollten Sie jedoch eigene Recherchen mit Hilfe von Befragungen und Beobachtungen betreiben. Des Weiteren sollten Sie auch Gründermessen besuchen, Fachzeitschriften lesen oder sich diverse Gründerwettbewerbe anschauen.

Entdeckung des Geschäftsmodells mit Hilfe von Kreativitätstechniken!

Sie haben ein Geschäftsmodell entdeckt, bei dem Sie der Auffassung sind, dass in diesem Bereich noch ungenutztes Potential steckt. Bevor Sie sich jedoch mit der Weiterentwicklung des Geschäftsmodells beschäftigen, sollten Sie auf jeden Fall eine Patent-, Lizenz- und Nutzungsrecherche durchführen. Liegt auf dem ausgewählten Geschäftsmodell ein Patent, eine Lizenz, ein Urheber- und Markenrecht, mit dem es Ihnen nicht möglich ist, das Geschäftsmodell weiterzuentwickeln, sollten Sie sich auf die Suche nach einem anderen Geschäftsmodell begeben. Liegen keine Schutzrechte vor, können Sie mit Hilfe von Kreativitätstechniken (z.B. Brainstorming, Mindmapping, kreatives Schreiben und Zeichnen etc.) Ideen sammeln, wie Sie das Geschäftsmodell modifizieren wollen.

Denken Sie an den unternehmerischen Erfolg!

Sie wollen mit Ihrer Existenzgründung Geld verdienen. Daher müssen Sie sich neben der Geschäftsidee auch mit den wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und technischen Aspekten auseinandersetzen. Ebenso gibt der demographische Wandel Hinweise auf zukünftige Marktchancen. Überlegen Sie diesbezüglich, wie z.B. das Alter oder auch der Zusammenschluss von Menschen (Single, Familie) Einfluss auf Ihren Geschäftserfolg nehmen.

Wählen Sie Ihre Zielgruppe aus

Die Festlegung der Zielgruppen hilft, Ihr ausgewähltes Geschäftsmodell zu stärken und Ihre Marketingstrategie festzusetzen. Beachten Sie, dass es Geschäftsmodelle bzw. Geschäftsideen gibt, deren Zielgruppen entweder Privat- oder Geschäftskunden sind. Anhand der Zielgruppe lassen sich auch zukünftige Umsätze prognostizieren.

Definieren Sie möglichst eine homogene Zielgruppe.

Homogene Zielgruppen weisen im Kaufverhalten viele Gemeinsamkeiten auf. Mit Hilfe von Marktforschungen lässt sich daraus ein berechenbares Kaufverhalten ermitteln, an dem Sie Ihre Marketingstrategie, vor allem Ihre Werbemaßnahmen, ausrichten können. Bei einem modifizierten Geschäftsmodell müssen Sie jedoch stets beachten, dass Sie sich klar von den Wettbewerbern abgrenzen.

Abgrenzung durch die integrierte Kommunikation

Diese Abgrenzung erfolgt mit der inhaltlichen und formalen Abstimmung aller Kommunikationsmaßnahmen, um eine unverwechselbare Positionierung Ihrer Produkte und Ihres Unternehmens zu erreichen.

Die formale Integration fördert Ihre Markenbekanntheit und beinhaltet Corporate-Design-Maßnahmen hinsichtlich

  • der Farbwahl
  • der bildlichen Firmen- und Markensignale (Präsenzsignale, Wort-Bild-Kombination)

Die inhaltliche Integration baut Ihr Marken-Image auf mit Hilfe von

  • Slogans
  • gesprochenen, gesungenen oder geschriebenen Texten
  • Bildmotiven (Schlüsselbilder, unterschiedliche Bilder)

Lassen Sie die integrierte Kommunikation außer Acht, so besteht die Gefahr, dass die Kunden Ihr Geschäftsmodell als billige Kopie betrachten, was wiederum den Effekt haben kann, dass Ihr Produkt weniger gekauft bzw. Ihre Dienstleistung weniger in Anspruch genommen wird und somit nicht der geplante Erfolg eintritt.

zurück zum Inhaltsverzeichnis >>


Featured: Sind Sie ein Unternehmertyp?

Die Frage sollten Sie sich deshalb stellen, weil es nicht ausreicht, eine gute Geschäftsidee zu haben. Sie wollen mit Ihrer Geschäftsidee vor allem erfolgreich sein und Geld verdienen. Dafür müssen Sie sich selbst einige Fragen stellen, wie z. B.:

  • Sind Sie bereit, ein Risiko einzugehen?
  • Kennen Sie ihre Stärken und Schwächen?
  • Verfügen Sie über ein ausreichendes Durchhaltevermögen?
  • Sind Sie in der Lage, Nicht-Routine-Aufgaben zu lösen?
  • Verfügen Sie über ausreichend Bereitschaft und Motivation, verantwortungsbewusste Aufgaben zu lösen?
  • Können Sie sich gegenüber anderen Menschen durchsetzen?
  • Verfügen Sie über ausreichende Kenntnisse, sowohl im kaufmännischen Bereich als auch im fachlichen Bereich?

weitere Infos zu diesem Thema >>

Featured: Franchising – eine „sichere“ Art zu gründen

Sollten Sie keine eigene Geschäftsidee haben, dennoch aber entschlossen sein, sich selbstständig zu machen, dann können Sie sich für ein Franchising-Konzept entscheiden. Bei dem Franchising-Konzept übernehmen Sie das Geschäftsmodell des Franchisegebers. Sie schließen mit ihm einen Vertrag ab und zahlen eine Gebühr für die Nutzung seines Geschäftsmodells. Mit Vertragsabschluss und durch Zahlung der Gebühr erhalten Sie die Rechte des Franchisegebers, wie die Verwendung des Markennamen, den Verkauf der Erzeugnisse, eine einheitliche Geschäftsausstattung, die Nutzung eines Mengenrabatts beim Einkauf und eine gemeinsame Buchführung. Das Franchise-Konzept kann als „sicherer“ bezeichnet werden hinsichtlich des wirtschaftlichen Erfolges als das eigene Geschäftsmodell. Denn beim Franchise-Konzept handelt es sich um ein erprobtes Geschäftsmodell, bei dem der Franchisegeber in der Regel den Geschäftsablauf in regelmäßigen Abständen überprüft, um eventuelle Missstände zu erkennen und zu verändern. Des Weiteren werden Sie als Franchisenehmer kontinuierlich geschult und weitergebildet. Auch ein wichtiger Punkt des Franchise-Konzept ist, dass aufgrund des reduzierten wirtschaftlichen Risikos Ihre Kreditwürdigkeit bei Banken höher eingestuft wird. Allerdings liegt das wirtschaftliche Risiko auch bei dieser Art der Gründung alleine bei Ihnen. Die bekanntesten Franchisemodelle sind Mc Donald’s, Mrs. Sporty, Vom Fass, Town & Country Haus, Fressnapf, Backwerk, Apollo-Optik, ZGS Schülerhilfe, Joey’s Pizza und Portas.

Stimmen die persönlichen Voraussetzungen und haben Sie sich gründlich Gedanken über Ihre Geschäftsidee gemacht, können Sie den nächsten Schritt angehen: bringen Sie Ihre Geschäftsidee in Form eines Businessplans auf Papier und kommen somit Ihrem Wunsch nach Selbstständigkeit ein Stück näher.

weitere Infos zu diesem Thema >>

Besondere Fördermöglichkeiten für die Entwicklung Ihrer Geschäftsidee

Füllen Sie kostenlos und unverbindlich den Fördercheck auf der linken Seite aus und lassen Sie sich von uns über Ihre konkreten Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung bei der Entwicklung und Optimierung Ihrer Geschäftsidee informieren. Hier bieten sich besonders die staatlichen Vorgründungsberatungen an, die bis zu 90 % gefördert werden. Die Förderprogramme werden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF unterstützt.logo_Foerderung1

BUNDESWEITES KOSTENLOSES EXPERTEN-TELEFON

0800 / 58 95 505

MO – FR 08 – 22, SA – SO 10 – 19 Uhr
24h Rückruf-Service/Free Call

Lexikon für Gründer und Start-ups

Das Thema Existenzgründung ist komplex. Sie möchten einen speziellen Begriff rund das Thema Gründung und Selbstständigkeit nachschlagen? In unserem Glossar finden Sie alle wichtigen Begriffe kurz und bündig erklärt.

>> Auf zum Lexikon für Gründer!

Letzte Gründerwissen-Beiträge:
Unternehmensnachfolge
Existenzgründung im Handwerk
Existenzgründung in der Gastronomie
BAFA-Förderung für Unternehmensberatungen
Kleingewerbe gründen/anmelden

Kostenlose Erstberatung

Sie möchten sich selbstständig machen oder sind es schon?
Wir kennen die passenden Förderprogramme und Gründungsberater.

Sie haben zwei kostenlose Möglichkeiten:

>> Fördermittelcheck

>> Experten-Hotline
unter 0800/5895505

Lesenswert:
Sinn und Zweck einer Existenzgründungsberatung