Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-16:00 Uhr
So 13:00-19:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Deutschland Startet - Die Initiative für Existenzgründer
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.





DatenschutzIhre Daten sind sicher nach
§4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Einen Businessplan erstellen – ein Muss bei der Gründung

Die anfängliche Motivation, einen Businessplan zu erstellen, ist ganz unterschiedlich. Viele machen es für sich, andere für die Bank. Egal, welche Gründe es dafür gibt, in jedem Fall sollte man einen professionellen Businessplan erstellen, der einen Textteil (ca. 30 Seiten) und eine Finanzplanung enthält, um gut auf die Gründung vorbereitet zu sein.

Businessplan erstellen zur Risikoabschätzung

Ein ganz wichtiger Grund, einen Businessplan zu erstellen, ist die Tatsache, dass der Gründungsprozess ein sehr komplexer Vorgang ist, den man ohne eine schriftliche Fixierung nicht dauerhaft überblicken kann. Nur wenn man wirklich alles im Blick hat, kann man auch das Risiko einer Gründung abschätzen. Schließlich hängt von der Existenzgründung, wie der Name schon sagt, die zukünftige Existenz ab.

Businessplan erstellen zur Finanzierung

Auch die Bank muss das Risiko der Gründung einschätzen können, bevor es den Kreditantrag bewilligt. Daher muss der Gründer für die Beantragung eines Kredits zwingend einen Businessplan erstellen. Meistens ist es sogar so, dass der Gründer ohne eine erste Version des Businessplans keinen Gesprächstermin bei der Bank bekommt. Mit einem Businessplan im Gepäck weiß die Bank, dass der Gründer das Vorhaben sehr ernst nimmt. Und er kann mit einem guten Businessplan bei der Bank zusätzlich punkten.

Inhalte des Businessplans

Ein guter Businessplan enthält einen schriftlichen Teil, in dem das Geschäftskonzept dargelegt wird und einen Finanzteil, der die finanzielle Umsetzbarkeit des Gründungsvorhabens aufzeigt. Der schriftliche Teil sollte mindestens 20 Seiten lang sein, bei umfassenden Geschäftskonzepten gerne auch 50 Seiten. Alle Facetten der Geschäftsidee sollten im schriftlichen Teil beschrieben werden. Die Finanzplanung zeigt, ob sich das Konzept rechnet und muss eine Umsatzplanung, eine Liquiditätsplanung sowie eine Rentabilitätsplanung der nächsten 3 Jahre beinhalten.

Den Businessplan selbst erstellen oder erstellen lassen

Wer geübt ist, kann den Businessplan selbst erstellen und hierfür Vorlagen aus dem Internet verwenden. Jedoch können nur wenige geübte Gründer einen wirklich professionellen Businessplan erstellen. Vorsichtig vor Businessplan-Generatoren! Die Bank sieht sehr genau, ob sich der Gründer mit seiner Geschäftsidee und dem Businessplan (auch Geschäftsplan genannt) intensiv auseinandergesetzt oder ob er in 30 Minuten einen Lückentext ausgefüllt hat. Aufgrund der hohen Fördermöglichkeiten macht es Sinn, sich Hilfe bei der Businessplan-Erstellung zu holen. Ein Gründungsberater weiß genau, was in dem Businessplan stehen muss und weiß, was die Bank erwartet. Und mehr Spaß macht es im Team auch noch.

Hand mit Stift auf Papier

Hilfestellung bei der Erstellung eines Businessplans

Füllen Sie einfach kostenlos und unverbindlich den Fördercheck auf der linken Seite aus und lassen Sie sich von uns über Ihre konkreten persönlichen Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung bei der Erstellung eines Businessplans informieren. Die Förderprogramme werden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF unterstützt.logo_Foerderung1

BUNDESWEITES KOSTENLOSES EXPERTEN-TELEFON

0800 / 58 95 505

MO – FR 08 – 22, SA – SO 10 – 19 Uhr

24h Rückruf-Service / Free Call

Gründerwissen

Ein eigenes Unternehmen zu gründen ist komplex. Sie möchten daher einen speziellen Begriff nachschlagen? - Mit unserem Glossar kein Problem: Hier finden Sie alle wichtigen Begriffe dieses Fachgebietes übersichtlich sortiert und in verständlichen Worten erklärt.

>> Auf zum Lexikon für Gründer!

Letzte Gründerwissen-Beiträge:
Existenzgründung im Handwerk
Existenzgründung in der Gastronomie
BAFA-Förderung für Unternehmensberatungen
Kleingewerbe gründen/anmelden
INVEST-Förderprogramm

Kostenlose telefonische Erstberatung

Holen Sie sich Unterstützung von einem zertifizierten Gründungsberater, mit dem Sie die Förderprogramme beantragen. Wir suchen für Sie den passenden Berater in Ihrer Region.

>> Berater finden