Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-16:00 Uhr
So 13:00-19:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Deutschland Startet - Die Initiative für Existenzgründer
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.





DatenschutzIhre Daten sind sicher nach
§4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Der Gründungszuschuss aus ALG I und das Einstiegsgeld aus ALG II (Hartz 4)

Bei einer Existenzgründung haben Gründer als Empfänger von Arbeitslosengeld unter Umständen Anspruch darauf, mit einem Gründungszuschuss und Einstiegsgeld finanziell gefördert zu werden. Die zuständige Stelle ist in diesem Fall die Bundesagentur für Arbeit. So sichern Sie Ihren Lebensunterhalt für die Dauer der Anfangsphase und haben eine Sorge weniger! Die Voraussetzungen dafür sind, dass Sie als künftiger Gründer den Antrag für den Gründungszuschuss vor der Aufnahme der selbständigen Tätigkeit stellen und das neue Unternehmen im Hauptgewerbe führen. Wenn Sie bis vor Kurzem noch berufstätig waren, sollten Sie zudem nicht selbst gekündigt haben, da sonst eine Sperrfrist von drei Monaten Dauer ohne Anspruch auf einen Gründungszuschuss verhängt wird. Fachkundige Gründer lassen sich stattdessen von Ihrem Arbeitgeber kündigen oder unterzeichnen einen Aufhebungsvertrag mit rechtlich sicheren Formulierungen.

Besondere Fördermöglichkeiten aus der Arbeitslosigkeit

Nutzen Sie unsere Beratung und füllen Sie einfach kostenlos und unverbindlich den Fördercheck auf der linken Seite aus: In unserer Stellungnahme liefern wir individuell fallbezogene Informationen darüber, ob Sie Anspruch auf Existenzförderung aus der Arbeitslosigkeit haben. Aus der Arbeitslosigkeit fällt der Gründungszuschuss bei fast allen Programmen (z.B. Gründercoaching Deutschland) wesentlich höher aus.

Agentur für Arbeit

fördert Existenzgründer

BUNDESWEITES KOSTENLOSES EXPERTEN-TELEFON

0800 / 58 95 505

MO – FR 08 – 22, SA 10 – 16, SO 13 – 19 Uhr
24h Rückruf-Service / Free Call

Selbständigkeit aus ALG I: der Gründungszuschuss

Arbeitslose, die Arbeitslosengeld I beziehen und noch mindestens 150 Tage Restanspruch haben, können Sie den Gründungszuschuss der Agentur für Arbeit beantragen. Dieser beträgt ab der Existenzgründung:

– weitere 6 Monate ALG I + 300 Euro zur sozialen Absicherung

– danach je nach Fall bis zu 9 Monate Weiterzahlung der sozialen Absicherung in Höhe von 300 Euro (die Notwendigkeit sollte in einem Businessplan bzw. in dem Finanzplan dargestellt werden)

Fachkundige Tipps und Informationen zum Gründungszuschuss finden Sie über diesen Link.

weitere Infos zu diesem Thema >>

Selbständigkeit aus ALG II: das Einstiegsgeld

Als Empfänger von Arbeitslosengeld II (Hartz 4) haben Sie die Möglichkeit, beim Jobcenter das Einstiegsgeld als Gründungszuschuss zu beantragen. So sichern Sie sich als Gründer bei Aufnahme Ihrer Tätigkeit den Lebensunterhalt. Diese Förderung beträgt ab dem Gründungszeitpunkt:

– Im Jahr der Gründung für die erste Phase bis zu 24 Monaten Förderung in Höhe von 50 bis 100 % des ALG II („einzelfallbezogene Messung“) oder

– bis 75 % Förderung in Höhe des ALG II bei besonders zu fördernden Personen („Pauschalisierung des Einstiegsgelds“)

weitere Infos zu diesem Thema >>

Gründung aus ALG II: der Investitionszuschuss

Wenn Existenzgründer aus Arbeitslosengeld II (Hartz 4) heraus die Aufnahme einer selbständigen Arbeit wagen, haben sie die Chance auf einen Investitionszuschuss von bis zu 5.000 Euro zur Beschaffung von notwendigen Sachgütern für die neue Tätigkeit. Dieser Gründungszuschuss wird, wie das Einstiegsgeld, beim Jobcenter beantragt.

weitere Infos zu diesem Thema >>

Wichtig bei allen Zuschüssen vom Arbeitsamt

Es besteht kein Rechtsanspruch auf den Erhalt einer Förderung – stattdessen handelt es sich um eine Ermessensleistung. Dies bedeutet, dass Ihr Sachbearbeiter bei der Bundesagentur für Arbeit Ihre persönlichen Voraussetzungen prüft und dann entscheidet, ob Sie den jeweiligen Gründungszuschuss erhalten. Im Zweifelsfall steht vor der Unterstützung der Selbständigkeit durch einen Zuschuss immer die Vermittlung in ein festes Anstellungsverhältnis. Sie können Ihre Chancen auf einen Gründungszuschuss jedoch steigern, indem Sie eine nachvollziehbare Strategie und einen guten Businessplan vorlegen und so die Tragfähigkeit Ihres Vorhabens unterstreichen. Gründer sollten auf Nummer sicher gehen und bei der Erstellung Ihres persönlichen Businessplans Informationen bei einem professionellen Gründerberater einholen! Eine fachkundige Stellungnahme zur Einschätzung Ihres Businessplans kann über den Zuschuss entscheiden. Die staatliche Förderung für eine solche Beratung liegt je nach Bundesland bei bis zu 3.600 Euro.

weitere Infos zu diesem Thema >>

Gerne können Sie uns unter der kostenlosen Hotline 0800 / 58 95 505 kontaktieren und Ihre Fragen zu Gründung, selbständiger Tätigkeit sowie zum Gründungszuschuss aus der Arbeitslosigkeit an uns stellen.

Gründerwissen

Ein eigenes Unternehmen zu gründen ist komplex. Sie möchten daher einen speziellen Begriff nachschlagen? - Mit unserem Glossar kein Problem: Hier finden Sie alle wichtigen Begriffe dieses Fachgebietes übersichtlich sortiert und in verständlichen Worten erklärt.

>> Auf zum Lexikon für Gründer!

Letzte Gründerwissen-Beiträge:
Existenzgründung im Handwerk
Existenzgründung in der Gastronomie
BAFA-Förderung für Unternehmensberatungen
Kleingewerbe gründen/anmelden

Kostenlose telefonische Erstberatung

Holen Sie sich Unterstützung von einem zertifizierten Gründungsberater, mit dem Sie die Förderprogramme beantragen. Wir suchen für Sie den passenden Berater in Ihrer Region.

>> Berater finden