Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-19:00 Uhr
So 10:00-19:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Deutschland Startet - Die Initiative für Existenzgründer
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.





DatenschutzIhre Daten sind sicher nach
§4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Lean-Startup

Der Fokus des Lean-Startup-Ansatzes liegt darauf, Produkte und Dienstleitungen nicht langwierig auf dem Reißbrett zu planen, sondern sie frühzeitig auf den Markt zu bringen. Das Ziel ist es, aus dem frühen Feedback zu lernen und die Entwicklung, getreu dem Motto „Learning by doing“, nach und nach an die gezogenen Rückschlüsse anzupassen. Durch diese Methode des validierten Lernens ist es möglich, Entscheidungen anhand von Daten zu treffen, anstatt Vermutungen anzustellen. Der Vorteil liegt hier vor allem in der Chance, schnelle Anpassungen vorzunehmen und gegebenenfalls neue Richtungen einzuschlagen. Dieses Vorgehen nennt man „Build – Measure – Learn – Prinzip“.

Der wichtigste Bestandteil der Lean-Startup-Theorie bildet dabei, neben dem bereits genannten Kundenfeedback, ein sehr kurzer Produktentwicklungs-Zyklus. An dessen Ende steht das Minimum Viable Product (MVP). Als MVP versteht man den Prototypen des zukünftigen Produktes, der bereits über die wichtigsten Merkmale der Produktidee verfügt, die notwendig sind, um ein aussagekräftiges Feedback der ersten Nutzer zu erhalten. Dieser Prototyp muss den Nutzern das Potenzial des endgültigen Produktes aufzeigen, damit ein Anreiz besteht, aktiv durch Kritik und Verbesserungsvorschläge an der Produktgestaltung teilzunehmen. Die Wünsche und Bedürfnisse der eigenen Zielgruppe können so durch gezieltes Testen einer Idee identifiziert und schnell umgesetzt werden. Mit der Umsetzung eines Updates anhand der gewonnenen Daten beginnt ein erneuter Zyklus des Feedback-Kreislaufs, der letztendlich in einem Produkt endet, welches den Anforderungen und Wünschen des Marktes entspricht.

Der Produkttest-Zyklus des Lean-Startup-Ansatzes endet aber nicht bei kleinen Anpassungen des Produktes, sondern er stellt auch die elementaren Hypothesen bzw. Faktoren einer Produktidee infrage. Hierbei kann es unter Umständen zu einem grundsätzlichen Richtungswechsel einer Grundidee zu einer komplett neuen Hypothese kommen. Dies wird im Rahmen des Lean-Startup als „Pivot“ bezeichnet.

Ein Beispiel: Das Lastenfahrrad

Ein Ingenieur entwickelt ein neuartiges Lastenfahrrad. Bereits nach kurzer Zeit hat er das MVP, den Prototyp, fertiggestellt. Dieser Prototyp weist das wichtigste Merkmal „Fahrrad zum Lastentransport“ auf. Den Prototypen lässt der Ingenieur sofort von potenziellen Kunden probefahren. So könnte er das Fahrrad einem ortsansässigen Kurierdienst zur Verfügung stellen. Nach einer Woche berichten die Kuriere dem Ingenieur von ihren Erfahrungen und regen konkrete Verbesserungen an: Der Lenker ist zu schwerfällig, der Wendekreis zu groß und der Fahrradständer hält hoher Traglast nicht stand. Der Ingenieur setzt die Kritikpunkte dann im nächsten Produktentwicklungszyklus um. Nach einer weiteren Woche der Testfahrt werden erneut Verbesserungsvorschläge gegeben. Dieser Ablauf wiederholt sich, bis das Produkt vollständig optimiert ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lexikon für Existenzgründer und Start-ups

Das Thema Existenzgründung ist komplex. Sie möchten einen speziellen Begriff rund das Thema Gründung und Selbstständigkeit nachschlagen? In unserem Glossar finden Existenzgründer alle wichtigen Begriffe kurz und bündig erklärt.

>> Auf zum Lexikon für Existenzgründer!

Letzte Gründerwissen-Beiträge:
Unternehmensnachfolge
Existenzgründung im Handwerk
Existenzgründung in der Gastronomie
BAFA-Förderung für Unternehmensberatungen
Kleingewerbe gründen/anmelden
Standortanalyse

@ Newsletter-Bereich

Kostenlose Erstberatung

Sie möchten sich selbstständig machen oder sind es schon?
Wir kennen die passenden Förderprogramme und Gründungsberater.

Sie haben zwei kostenlose Möglichkeiten:

>> Fördermittelcheck

>> Experten-Hotline
unter 0800/5895505

Lesenswert:
Businessplan erstellen lassen?