Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-16:00 Uhr
So 10:00-16:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Experten informieren persönlich am Telfon unter 0800 58 95 505 über Fördergelder, Finanzierung und Versicherungen
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können – inkl. spezieller Hilfspakete im Rahmen der Corona-Krise!

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.







DatenschutzDie abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen unter Datenschutzerklärung.

Weitergabe von Förderressourcen soll durch die Bündelung zielgerichteter werden

Am 01.08.2013 wurde die Hamburger Wohnungsbaukreditanstalt (WK) in Hamburger Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) umbenannt. Neben die bisherigen Geschäftstätigkeiten der Bank treten dadurch andere Geschäftsfelder. Das Leistungsspektrum der IFB Hamburg umfasst jetzt auch die Bereiche Wirtschaft, Umwelt und Innovation. Für Existenzgründer ist es durch die Erweiterungen möglich, unter bestimmten Bedingungen Kredite und Darlehen der IFB Hamburg zu beantragen.

So gibt es unter anderem die Option, den Kleinstkredit für Gründer zu beantragen. Die maximale Darlehenssumme von 17.500 € kann sowohl von Gründern aus der Arbeitslosigkeit als auch aus der Erwerbstätigkeit beantragt werden. Bei Antragsstellern, die erwerbstätig sind, muss allerdings erkennbar sein, dass sie von der Arbeitslosigkeit bedroht sind. Der Kredit kann auch beantragt werden, wenn die Gründung des Unternehmens maximal zwei Jahre vor der Antragsstellung erfolgte. Weitere Bedingungen für die Gewährung des Kleinstkredits für Gründer sind:

  • Unternehmens- und Wohnsitz liegen beide in Hamburg
  • das gegründete Unternehmen muss ein gewerbliches oder freiberufliches Kleinstunternehmen sein
  • der maximale Kapitalbedarf darf die Summe von 35.000 € nicht übersteigen
  • der Antrag muss einen Businessplan, eine aktuelle betriebswirtschaftliche Auswertung (bei bestehenden Betrieben), Angaben zur Person des Gründers und eine Schufa-Auskunft beinhalten

Wenn durch die Unternehmensgründung ein unbefristetes und sozialversicherungspflichtiges Ausbildungs- oder Beschäftigungsverhältnis geschaffen wurde, können bis zu 3.500 € der Darlehensschuld erlassen werden. Die genaue Erlasssumme wird anteilig im Einzelfall berechnet.

Auch bei der Abgabe eines vollständigen und korrekten Antrags muss der Kredit nicht zwangsläufig gewährt werden. Es liegt im Ermessen der IFB Hamburg, ob der Antragsteller das Darlehen erhält oder nicht. Auf diese Entscheidung wirkt es sich positiv aus, wenn der Businessplan unter professioneller Anleitung eines qualifizierten Beraters erstellt wurde.

Nutzen Sie unsere kostenfreien Gründer- & Unternehmer-Services!

Fördermittel-Check | Berater finden | Geschäftsidee vorstellen | Newsletter (monatlich)

Comments are closed.