Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-16:00 Uhr
So 13:00-19:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Deutschland Startet - Die Initiative für Existenzgründer
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.





DatenschutzIhre Daten sind sicher nach
§4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Fördergelder für Start-ups und Unternehmen

Viele Förderprogramme richten sich an Existenzgründer/innen, die sich noch in der Vorgründungsphase befinden. Aber auch wenn Sie bereits gegründet haben, können Sie dank vielfältiger Programme noch Förderung vom Staat erhalten. Wie immer gilt auch hier, dass die Förderprogramme individuell sind und sich die Höhe der Förderung meistens danach richtet, ob Sie sich in einem der alten oder einem der neuen Bundesländer selbstständig gemacht haben. Daher haben wir für Sie eine Übersicht aller Förderprogramme nach Bundesland sortiert erstellt.

Allerdings gibt es auch bundesweite Förderung, und zwar in Form einer geförderten Beratung oder eines vergünstigten Kredites.

Besondere Fördermöglichkeiten für bestehende Unternehmen

Füllen Sie einfach kostenlos und unverbindlich den Fördercheck auf der linken Seite aus und lassen Sie sich von uns über Ihre persönlichen Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung Ihres Unternehmens informieren. Die Förderprogramme werden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF unterstützt.Existenzfoerderung durch die EU

BUNDESWEITES KOSTENLOSES EXPERTEN-TELEFON

0800 / 58 95 505

MO – FR 08 – 22, SA 10 – 16, SO 13 – 19 Uhr
24h Rückruf-Service / Free Call

Geförderte Beratungsprogramme

Förderung Unternehmerischer Know-Hows durch das BAFA

Die „Förderung unternehmerischen Know-hows durch Unternehmensberatungen“ bezeichnet ein Förderprogramm, das es seit dem 01.01.2016 in Deutschland für Gründer und Unternehmer gibt. Es löste die Beratungsprogramme „Gründercoaching Deutschland“ (GCD), „Turn-Around-Beratung“ und „Runder Tisch“ ab. Bisher war das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) für die Umsetzung verantwortlich, das neue Programm wird nun durch das Bundesamt für Wirtschaft Ausfuhrkontrolle (BAFA) umgesetzt. Die „Förderung unternehmerischen Know-hows durch Unternehmensberatungen“ wird überwiegend aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und zusätzlich aus Mitteln des Bundeshaushalts finanziert.

Die „Förderung unternehmerischen Know-hows durch Unternehmensberatungen“ ist für junge Unternehmen (bis zwei Jahre nach Gründung), bestehende Unternehmen (ab dem dritten Jahr) und Unternehmen in Schwierigkeiten gedacht, die feststellen, dass entweder noch nicht alles ganz rund läuft oder es im Gegenteil so gut läuft, das Expansionen geplant sind. Weil der Staat ein großes Interesse daran hat, dass junge Unternehmen am Markt bestehen – z.B. wegen Steuern, Beschäftigten und Investitionen – bietet er über die staatliche Förderbank KfW eine geförderte Beratung an.

Inhalte und Ziele dieser Beratung sind unter anderem die Herausforderungen der Wirtschaftsentwicklung und des demografischen Wandels gut bewältigen sowie die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeiten zu erhöhen. Auch eine Überarbeitung des Businessplans, der Finanzplanung, die Erstellung eines neuen Marketingkonzepts und eine generelle Begleitung des Gründers über einen längeren Zeitraum sind möglich. Damit die Beratung auch aus finanzieller Sicht attraktiv wird, übernimmt das BAFA einen Teil der Beraterkosten. Die Details zu den Konditionen und den Inhalten können Sie hier nachlesen.

Förderung durch vergünstigte Kredite

KfW-Unternehmerkredit – Fremdkapital

Nachdem Sie die ersten Schritte in der Wirtschaft gemacht haben und sich einen Platz am Markt erarbeiten konnten, kommen Sie bald an den Punkt, an dem Sie größere Investitionen tätigen müssen, um sich im Wettbewerb beweisen zu können. Leider sind klassische Banken bei jungen Unternehmen und Selbstständigen oft zögerlich, da diese noch keine bedeutenden Sicherheiten hinterlegen können und ihr Potenzial erst noch beweisen müssen.

Um diesem Finanzierungsproblem entgegenzuwirken, springt auch hier wieder die KfW ein. Sie hat einen Förderkredit aufgelegt, der es unter anderem KMU und größeren Unternehmen bis zu einer gewissen Umsatzgrenze, die bereits seit mindestens drei Jahren am Markt bestehen, erlaubt, Investitionen bis zu einer Höhe von maximal 25 Millionen Euro über einen vergünstigten Kredit zu finanzieren. Die Rückzahlung kann über viele Jahre verteilt werden und auch durch eine tilgungsfreie Anlaufzeit kommt die KfW den Kreditnehmern entgegen. Alle weiteren Informationen finden Sie in diesem Artikel.

ERP-Gründerkredite

Neben den Unternehmerkredit – Fremdkapital bietet die KfW auch drei Förderkredite für geringere Investitionen an. Diese laufen unter dem Namen „ERP“ und decken verschiedene Volumen ab. Zwar kann man sie auch schon vor der Gründung beantragen, aber auch bis zu drei Jahre nach der Gründung. Sie decken folgende Summen ab:

Wenn Sie Fragen zu Ihren Fördermöglichkeiten nach der Gründung haben, füllen Sie einfach den Fördercheck auf der linken Seite aus oder rufen Sie uns kostenlos und unverbindlich unter 0800 / 58 95 505 an. Wir beraten Sie individuell und können mit Ihnen die weiteren Schritte besprechen.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gründerwissen

Ein eigenes Unternehmen zu gründen ist komplex. Sie möchten daher einen speziellen Begriff nachschlagen? - Mit unserem Glossar kein Problem: Hier finden Sie alle wichtigen Begriffe dieses Fachgebietes übersichtlich sortiert und in verständlichen Worten erklärt.

>> Auf zum Lexikon für Gründer!

Letzte Gründerwissen-Beiträge:
Existenzgründung im Handwerk
Existenzgründung in der Gastronomie
BAFA-Förderung für Unternehmensberatungen
Kleingewerbe gründen/anmelden

Kostenlose telefonische Erstberatung

Holen Sie sich Unterstützung von einem zertifizierten Gründungsberater, mit dem Sie die Förderprogramme beantragen. Wir suchen für Sie den passenden Berater in Ihrer Region.

>> Berater finden