Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-19:00 Uhr
So 10:00-19:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Deutschland Startet - Die Initiative für Existenzgründer
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.





DatenschutzIhre Daten sind sicher nach
§4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Produktdiversifikation

Minion mit Bananen im Einkaufswagen

Führt ein Unternehmen ein neues Produkt auf einem neuen Markt ein, spricht man von Produktdiversifikation. Hierüber werden zum einen bereits gewonnenen Kunden Kaufanreize geboten, zum anderen können neue Kundengruppen angesprochen werden.

Die Ausdifferenzierung der Produktpalette kann auf verschiedene Art und Weise erfolgen.

Horizontale Produktdiversifikation:

Ein Fahrradhändler nimmt E-Bikes in sein Produktsortiment auf. Er bedient damit den gleichen Kundenstamm, es besteht ein sachlicher Bezug zu seiner bisherigen Produktpalette. Neue Kunden werden hierdurch zwar nicht gewonnen, aber er kann seinem bisherigen Kundenstamm eine breitere Produktpalette anbieten und löst ggf. „neue Probleme“ seiner Kunden.

Vertikale Produktdiversifikation:

Vertikale Diversifikation liegt dann vor, wenn vor- oder nachgelagerte Stufen in der Wertschöpfungskette in das Unternehmen integriert werden. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn ein Landwirt die von ihm angebauten Kartoffeln auch über eigene Hofläden verkauft. Die sogenannte Fertigungstiefe wird damit erweitert.

Diagonale/Laterale Produktdiversifikation:

Hier dehnt ein Unternehmen sein Leistungsprogramm auf Produkte aus, die in keinem Zusammenhang mit seiner bisherigen Produktpalette stehen. Ein Unternehmen stellt sich hierdurch am Markt breiter auf und kann branchentypische Schwankungen besser ausgleichen. Ein Beispiel wäre ein IT-Konzern, der nun auch Dämmsysteme anbietet.

Unternehmen, die ihr Produktsortiment diversifizieren möchten, können dies über verschiedene Wege tun: Sie können das neue Produkt aus eigener Kraft entwickeln, sie übernehmen eine bestehende Firma, die das avisierte Produkt bereits anbietet oder sie entscheiden sich für eine Kooperation mit einem zweiten Unternehmen, z.B. in Form von Joint Ventures oder strategischen Allianzen.

Lexikon für Existenzgründer und Start-ups

Das Thema Existenzgründung ist komplex. Sie möchten einen speziellen Begriff rund das Thema Gründung und Selbstständigkeit nachschlagen? In unserem Glossar finden Existenzgründer alle wichtigen Begriffe kurz und bündig erklärt.

>> Auf zum Lexikon für Existenzgründer!

Letzte Gründerwissen-Beiträge:
Unternehmensnachfolge
Existenzgründung im Handwerk
Existenzgründung in der Gastronomie
BAFA-Förderung für Unternehmensberatungen
Kleingewerbe gründen/anmelden
Standortanalyse

@ Newsletter-Bereich

Kostenlose Erstberatung

Sie möchten sich selbstständig machen oder sind es schon?
Wir kennen die passenden Förderprogramme und Gründungsberater.

Sie haben zwei kostenlose Möglichkeiten:

>> Fördermittelcheck

>> Experten-Hotline
unter 0800/5895505

Lesenswert:
Businessplan erstellen lassen?