Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-16:00 Uhr
So 10:00-16:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Experten informieren persönlich am Telfon unter 0800 58 95 505 über Fördergelder, Finanzierung und Versicherungen
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können – inkl. spezieller Hilfspakete im Rahmen der Corona-Krise!

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.







DatenschutzDie abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen unter Datenschutzerklärung.

 

Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR)

Bei der Einnahmen-Überschuss-Rechnung – kurz EÜR – werden die Betriebsausgaben von den Einnahmen abgezogen, um das Betriebsergebnis zu ermitteln. Die Einnahmen werden dabei in dem Kalenderjahr vermerkt, in dem sie bezahlt wurden, während die Ausgaben erst dann angerechnet werden, wenn sie tatsächlich beglichen wurden. Dass heißt, wenn Sie beispielsweise eine Rechnung über ein Produkt von Ihrem Hersteller bekommen, vermerken Sie diese erst in Ihren Ausgaben, wenn Sie die Rechnung begleichen. Die Ermittlung kann sowohl einen Gewinn als auch ein Verlust in Zahlen darstellen. Unterschieden wird zwischen der amtlichen und nichtamtlichen EÜR.  Unternehmen, die mehr als 17.500 Euro Umsatz pro Jahr machen, müssen die Anlage EÜR mit ihrer Einkommensteuerklärung  bei ihrem zuständigen Finanzamt einreichen. Durch die einheitliche Gestaltungsweise können Unternehmen der gleichen Branche einfacher miteinander verglichen werden. Die nichtamtliche EÜR hingegen betrifft Unternehmen, die unterhalb der Grenze der 17.500 Euro liegen und darum nicht verpflichtet sind, eine Anlage auszufüllen. Bei ihnen ist es für das Finanzamt vollkommen ausreichend, wenn sie in einer Excel-Tabelle ihre Einnahmen und Ausgaben auflisten.

Nutzen Sie unsere kostenfreien Gründer- & Unternehmer-Services!

Fördermittel-Check | Berater finden | Geschäftsidee vorstellen | Newsletter (monatlich)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.