Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-16:00 Uhr
So 13:00-19:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Deutschland Startet - Die Initiative für Existenzgründer
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.





DatenschutzIhre Daten sind sicher nach
§4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Eine Existenzgründung oder Unternehmensführung stellt immer eine große Herausforderung dar. Die Geschäftsidee muss stimmen, ein tragfähiges Konzept und eine solide Finanzierung müssen gegeben sein. Der Standort muss perfekt gewählt sein und dann kommt früher oder später bei den meisten Unternehmen auch die Suche nach geeignetem Personal hinzu. Denn wenn Sie als Unternehmer erfolgreich sind, die Aufträge zunehmen und somit das Arbeitspensum steigt, stehen Sie vor der großen Herausforderung, passende Fachkräfte zu finden – und das ist gar nicht so einfach. In unserem heutigen Fan Friday Issue haben wir einige Tipps für Sie zusammengetragen, die Ihnen beim Recruiting von neuen Mitarbeitern behilflich sein können.

Die Stellenausschreibung

Wie sollen Sie geeignete Mitarbeiter finden, wenn Sie gar nicht genau wissen, was beziehungsweise wen Sie suchen? Reflektieren Sie zu Beginn Ihrer Suche ganz genau, welches Anforderungsprofil Ihr perfekter Mitarbeiter mitbringen sollte. Welche Aufgaben wird er übernehmen? Welche Fähigkeiten und Kenntnisse benötigt er dafür? Welche Hard und Soft Skills sind für Sie vorausgesetzt, welche sind optional erwünscht? Machen Sie Ihre Erwartungen und Wünsche in der Stellenbeschreibung deutlich und formulieren Sie möglichst präzise, welche Tätigkeiten die ausgeschriebene Position umfasst. Der Inhalt und die Formulierung der Ausschreibung bestimmen schließlich maßgeblich, welche Bewerber auf Sie zukommen werden.

Die Auswahl der Kandidaten

Bei der ersten Auswahl der Kandidaten sollten Sie sich Ihre zuvor formulierten Anforderungen noch einmal auf den Schreibtisch legen. Gleichen Sie diese mit den Profilen der Bewerber ab. Wer passt auf den ersten Blick in Ihr Suchraster, wer fällt sofort durch? Lesen Sie die in Frage kommenden Bewerbungsprofile aufmerksam durch und machen Sie sich Notizen. Wo werfen sich Ihnen Fragen auf, was gefällt Ihnen gut, welche Aspekte stören Sie? Lassen Sie ruhig auch schon im Betrieb arbeitende Mitarbeiter über die Bewerbungen schauen – vielleicht fällt Ihnen etwas anderes ins Auge. Wer Ihren Anforderungen grundsätzlich entspricht und einen guten ersten Eindruck auf Sie macht, sollte zum persönlichen Kennenlernen eingeladen werden.

Das Bewerbungsgespräch

Wenn Sie jemanden zum Gespräch einladen, sind die Hard-Skills, die grundlegenden Voraussetzungen für die gute Besetzung der Stelle grundsätzlich gegeben. Es geht im Vorstellungsgespräch also primär darum zu ermitteln, ob der Bewerber zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passt. Wer „auf dem Papier“ gut in Ihr Unternehmen passt, tut dies noch lange nicht in Wirklichkeit. Nehmen Sie sich daher Zeit Ihre Bewerber kennenzulernen. Das Bewerbungsgespräch sollten Sie zuvor gedanklich gut strukturieren. Notieren Sie sich alle relevanten Fragen, die Sie geklärt wissen müssen. Nehmen Sie dazu das Bewerbungsprofil und Ihre persönlichen Notizen mit ins Gespräch. Gewähren Sie ansonsten ausreichend Spielraum für ein freies Gespräch, lassen Sie Ihren Bewerber viel frei erzählen. In einer „Verhör-Situation“ ist niemand wirklich entspannt und authentisch ­ – Sie verwirken so eventuell die Möglichkeit, Ihr Gegenüber wirklich kennenzulernen.

Die Entscheidung

Hören Sie bei Ihrer Entscheidung ruhig auf Ihr Bauchgefühl, denn intuitiv gefällte Entscheidungen erweisen sich sehr häufig als richtig. Sollten Sie sich nicht ganz sicher sein, empfiehlt es sich, den Bewerber zu einem Probetag einzuladen. So haben sowohl der Bewerber, als auch Sie selbst und die anderen Mitarbeiter die Möglichkeit, in den gemeinsamen Arbeitsalltag hineinzuschnuppern. Befragen Sie im Nachhinein in jedem Fall die Belegschaft nach ihren Eindrücken und beziehen Sie diese in Ihre Entscheidungsfindung mit ein. Die Hard-Facts des Lebenslaufes, Ihr persönliches Gefühl im Vorstellungsgespräch sowie die Eindrücke und Erfahrungen vom Probetag bilden dann eine fundierte Grundalge für die richtige Personalentscheidung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gründerwissen

Gründerwissen:

Ein eigenes Unternehmen zu gründen ist komplex. Sie möchten daher einen speziellen Begriff nachschlagen? - Mit unserem Glossar kein Problem: Hier finden Sie alle wichtigen Begriffe dieses Fachgebietes übersichtlich sortiert und in verständlichen Worten erklärt.

>> Auf zum Lexikon für Gründer!

Letzter Gründerwissen-Beitrag: BAFA-Förderung für Unternehmensberatungen

Kostenlose telefonische Erstberatung

Holen Sie sich Unterstützung von einem zertifizierten Gründungsberater, mit dem Sie die Förderprogramme beantragen. Wir suchen für Sie den passenden Berater in Ihrer Region.

>> Berater finden