Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-16:00 Uhr
So 13:00-19:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Deutschland Startet - Die Initiative für Existenzgründer
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.





DatenschutzIhre Daten sind sicher nach
§4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Wenn Sie ein Unternehmen gründen möchten ist es ratsam, dass es anders als andere ist. Doch warum eigentlich und ist anders automatisch besser? In unserem heutigen Fan Friday Issue möchten wir Sie dazu anregen, genau das zu hinterfragen. Eins vorweg, anders ist nicht automatisch besser. Aber anders ist wichtig und der Fachbegriff dafür lautet „Unique Selling Proposition“, kurz: USP.

Im Privaten

Haben Sie sich auch schon mal mit einer anderen Person verglichen und davon geschwärmt, welche Vorzüge diese Person hat, die sie bei sich selbst schmerzlich vermissen? Irgendwie scheint es in der Natur des Menschen zu liegen, sich das zu wünschen, was er nicht hat. Bei glatten Haaren kauft man einen Lockenstab und bei krausen Haaren haben Glätteisen Hochkonjunktur. Grundsätzlich ist dagegen nichts einzuwenden. Schließlich soll jeder das tun, was ihn glücklich macht. Allerdings sollten Sie sich von Zeit zu Zeit die Frage stellen, ob Sie vielleicht das glücklich macht, was Sie bereits haben, statt das, was Sie nicht haben. Konzentrieren Sie sich darauf, was Sie in positivem Sinn von anderen unterscheidet und werden Sie sich dieser Stärken bewusst. Das gilt auch für die Gründung eines Unternehmens. Zudem sollten Sie in diesem Fall auch noch anderen, nämlich Ihren potenziellen Kunden, von diesen Stärken erzählen.

Im Berufsleben

„Boah, das willst Du machen? Das gibt es doch schon zig Mal.“ Haben Sie diesen Satz auch schon mal gehört, als Sie von Ihrer Gründungsidee erzählt haben? Einerseits ganz schön schmerzlich, denn er bremst den anfänglichen Enthusiasmus zunächst aus. Andererseits regt er zum Nachdenken an. Beispiel: Wenn Sie eine Bäckerei in einem Viertel eröffnen, in dem es bereits viele Bäckereien gibt, dann sollte Ihre Backstube etwas haben, das anders ist als bei den anderen. Ansonsten gibt es für Kunden keinen Grund, ausgerechnet Sie zu besuchen. Nun denken Sie vielleicht als erstes an ein anderes Angebot, wie z.B. Vollkornbrötchen statt Weizenmehlbrötchen. Das kann „anders“ sein. Allerdings gibt es noch zahlreiche weitere Merkmale, mit denen Sie sich von Ihren Konkurrenten unterscheiden können. Hierzu zählen Ihre Serviceleistungen, Ihre Beratung, Ihre Freundlichkeit oder Ihre Lage, die eben noch näher an der großen Wohnanlage für betreutes Wohnen liegt, weshalb die netten Senioren von nebenan nur wenige Schritte bis zu Ihnen gehen müssen.

Anders = Besser?

„Das Bessere ist des Guten Feind.“ Diese Redewendung lässt bereits vermuten, dass obige Gleichung leider nicht immer aufgeht. Anders bedeutet zunächst einfach nur anders, im Sinne von unterschiedlich zum Vergleichsobjekt. Eine andere Lage als die anderen Bäcker zu haben, kann ein Vorteil oder ein Nachteil sein. Ein anderes Angebot ebenfalls. Fehlt die Nachfrage nach Ihrem andersartigen Angebot, ist es ein Nachteil. Wie bereits gesagt, sollte Ihr Unternehmen ein vorteilhaftes Unterscheidungsmerkmal im Vergleich zu anderen haben, um Kunden eben zu Ihnen und nicht zur Konkurrenz zu locken. Betriebswirtschaftlich spricht man dabei von einer „Unique Selling Proposition“, kurz „USP“. Übersetzt heißt es so viel wie das Alleinstellungsmerkmal Ihrer Firma. Dieses gilt es für Ihr Produkt oder für Ihre Dienstleistung zu bestimmen und entsprechend zu vermarkten. Denn nur wenn Kunden wissen, was Ihr Angebot positiv von anderen unterscheidet, werden sie gezielt zu Ihnen kommen.

Der kleine feine Unterschied

Wenn Sie durch die Gründung Ihres Unternehmens eine Marktlücke schließen wollen, dann ist quasi diese Marktlücke und somit Ihr Angebot das Alleinstellungsmerkmal des Betriebs (oder der USP). Oft ist es jedoch eher so, dass Unternehmen gegründet werden, die nur geringfügige Angebotsunterschiede aufweisen, zumindest aus Kundensicht. Und deshalb ist es ihnen egal, welches Unternehmen sie aufsuchen. Machen Sie genau diesen Kunden klar, wodurch sich Ihr Angebot unterscheidet. Sie verkaufen Currywürste wie alle benachbarten Imbissbuden? Dann sagen Sie, was das besondere an Ihrer Wurst ist. Vielleicht bieten Sie verschiedene Schärfegrade an, Currypulver aus unterschiedlichen Herkunftsländern, Würste aus unterschiedlichen Fleischsorten etc. etc. Als Sie Ihre Imbissbude eröffnet haben, haben Sie sich dabei etwas gedacht und das muss Ihr Kunde wissen. Und für den unwahrscheinlichen Fall, dass Sie sich doch nichts dabei gedacht haben, fragen Sie einfach Ihre Kunden, warum sie lieber zu Ihnen, statt zur Konkurrenz gehen. Schon ist der USP gefunden!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gründerwissen

Gründerwissen:

Ein eigenes Unternehmen zu gründen ist komplex. Sie möchten daher einen speziellen Begriff nachschlagen? - Mit unserem Glossar kein Problem: Hier finden Sie alle wichtigen Begriffe dieses Fachgebietes übersichtlich sortiert und in verständlichen Worten erklärt.

>> Auf zum Lexikon für Gründer!

Letzter Gründerwissen-Beitrag: BAFA-Förderung für Unternehmensberatungen

Kostenlose telefonische Erstberatung

Holen Sie sich Unterstützung von einem zertifizierten Gründungsberater, mit dem Sie die Förderprogramme beantragen. Wir suchen für Sie den passenden Berater in Ihrer Region.

>> Berater finden