Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-16:00 Uhr
So 10:00-16:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Deutschland Startet - Die Initiative für Existenzgründer
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.





DatenschutzDie abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen unter Datenschutzerklärung.

Ein Man sitzt mit seinem Laptop am Schreibtisch

Eine Sozialversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben und hat zum Ziel, sich gegen das Eintreten einer Notlage abzusichern. Insbesondere gilt diese Pflicht für Arbeitnehmer. Diese Beiträge decken folgende Versicherungen ab:

  • Kranken- und Pflegeversicherung
  • Rentenversicherung
  • gesetzliche Unfallversicherung
  • Arbeitslosenversicherung

Für einige Berufsgruppen besteht jedoch keine Sozialversicherungspflicht. Stattdessen können diese sich individuell und nach eigenem Ermessen absichern. Ausgenommen hiervon ist die Krankenversicherung. Diese gilt auch für Personen, die von der Sozialversicherungspflicht befreit sind. Zu diesen zählen:

  • Beamte und Richter
  • Geringfügig Beschäftigte mit einem Einkommen von bis zu 450 Euro im Monat
  • Hauptberuflich selbstständig Erwerbstätige

Sozialversicherungspflicht für Geschäftsführer einer GmbH

Wie man annehmen könnte, fällt auch der Chef als Mitinhaber einer GmbH unter den Begriff selbstständig und wäre in diesem Fall nicht sozialversicherungspflichtig. Das Bundessozialgericht (BSG) entschied in zwei Fällen am 14. März diesen Jahres anders. Laut BSG gilt der Geschäftsführer einer GmbH als Beschäftigter und unterliegt der Sozialversicherungspflicht, wenn dieser kein Mehrheitsgesellschafter ist. Letzteres ist der Fall, wenn der Geschäftsführer mehr als 50 % der Anteile am Stammkapital hält und er alleine unternehmerische Entscheidungen im Rahmen von Gesellschafterversammlungen treffen kann.

Bei einer Beteiligung der Hälfte oder darunter sind die genauen Gesellschaftsverhältnisse entscheidend. Hierbei muss der Geschäftsführer durch explizite Vertragsregelungen über eine umfassende Sperrminorität verfügen, die es ihm ermöglicht, bestimmte Entscheidungen der Gesellschafterversammlung zu verhindern. Das Deutsche Handwerksblatt schreibt hierzu: „Wenn er nicht das Sagen in der Gesellschafterversammlung hat, ist er Angestellter.“

Hintergrund des Gerichtsbeschlusses waren zwei Klagen von Geschäftsführer, die gegen eine Einstufung als sozialversicherungspflichtig klagten. Die Geschäftsführer verfügten nicht über eine Mehrheitsgesellschaft. Im ersten Fall hielt der klagende Geschäftsführer lediglich einen Anteil von 45,6 % am Stammkapital. Im zweiten Fall waren dies nur 12 %.

Weitere Informationen zu dem Urteil finden Interessierte auf der Website des Bundessozialgerichts (externer Link).

Ob Unternehmer oder Existenzgründer, die sich selbstständig machen möchten: Fehler bei den Themen Versicherung bzw. Absicherung und Recht können fatale Folgen haben. Diese sind vermeidbar, wenn genannte Bereiche zum Beispiel jährlich überprüft werden. Auch kann eine externe Beratung Sinn ergeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lexikon für Existenzgründer und Start-ups

Das Thema Existenzgründung ist komplex. Sie möchten einen speziellen Begriff rund das Thema Gründung und Selbstständigkeit nachschlagen? In unserem Glossar finden Existenzgründer alle wichtigen Begriffe kurz und bündig erklärt.

>> Auf zum Lexikon für Existenzgründer!

Letzte Gründerwissen-Beiträge:
Unternehmensnachfolge
Existenzgründung im Handwerk
Existenzgründung in der Gastronomie
BAFA-Förderung für Unternehmensberatungen
Kleingewerbe gründen/anmelden
Standortanalyse

@ Newsletter-Bereich

Kostenlose Erstberatung

Sie möchten sich selbstständig machen oder sind es schon?
Wir kennen die passenden Förderprogramme und Gründungsberater.

Sie haben zwei kostenlose Möglichkeiten:

>> Fördermittelcheck

>> Experten-Hotline
unter 0800/5895505

Lesenswert:
Businessplan erstellen lassen?