Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-16:00 Uhr
So 13:00-19:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Deutschland Startet - Die Initiative für Existenzgründer
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.





DatenschutzIhre Daten sind sicher nach
§4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Initiative zur Eingliederung von Flüchtlingen

Der Anlass könnte aktueller nicht sein, denn zurzeit kommen immer mehr Flüchtlinge nach Deutschland. Eine von der Agentur „Social Impact“ in Zusammenarbeit mit der KfW-Förderbank initiierte Stiftung hat aus diesem Anlass ein ebenso erfolgsversprechendes wie karitatives Projekt ins Leben gerufen: Stipendien für Gründer, die ein sozial-innovatives Unternehmen aufbauen möchten, mit dem sie geflüchteten Menschen eine soziale und ökonomische Perspektive ermöglichen.

Die Bewerbung

Teilnehmen können alle Personen, die eine zündende Idee haben, die geflüchteten Menschen helfen kann, eine Perspektive in Deutschland zu erlangen. Da das zu gewinnende Stipendium sogenannte „Social Impact Labs“ in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Leipzig, Duisburg und München bietet, sollten die Bewerber möglichst in diesem räumlichen Umfeld wohnhaft sein.

Die Bewerbung erfolgt bis zum 11.10.2015 ausschließlich online. Wer in der ersten Bewerbungsrunde überzeugen kann, wird zu einem Workshop eingeladen. Kommen die Ideen auch hier gut an, erhalten die jungen Unternehmer die Möglichkeit, in einem öffentlichen Pitch im November ihre Ideen vorzustellen. Eine Fachjury entscheidet dann über den Erhalt des Stipendiums.

Was umfasst das Stipendium?

Die zu gewinnenden Stipendien haben das Ziel, die vielversprechendsten Ideen in die Tat umzusetzen. Im Zeitraum von bis zu acht Monaten erwartet die Gewinner ein inspirierendes und arbeitsreiches Programm: Coaching, Fachberatung, Workshops und die Möglichkeit, an einem Co-Working Space an seinem Projekt zu feilen. Außerdem stehen den Stipendiaten bis zu 4.000 € als finanzielle Unterstützung zur Verfügung.

Nach Beendigung des Stipendiums werden die drei besten Projekte ausgezeichnet: Diese erhalten dann ein Startgeld in Höhe von je 20.000 Euro. Auch wertvolle Netzwerkarbeit wird ermöglicht: Zusammen mit Partnern aus der Wirtschaft werden die Ideen in Tandemarbeit immer weiter ausgearbeitet und so Schritt für Schritt realisiert.

Schirmherrschaft

Die Aktion steht unter der Schirmherrschaft des Bundeswirtschaftsministers Sigmar Gabriel. Dieser äußert sich hierzu:

„Die hohe Zahl der zu uns kommenden Flüchtlinge stellt Europa und Deutschland vor große wirtschaftliche und soziale Herausforderungen. Die Kommunen allein können diese nicht bewältigen, sondern es ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, Flüchtlinge gesellschaftlich und ökonomisch besser zu integrieren. Dazu will das Projekt Ankommer. Perspektive Deutschland (…) seinen Beitrag leisten.“

Alle weiteren Informationen zum Stipendium, der Bewerbung und dem Ablauf finden Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gründerwissen

Gründerwissen:

Ein eigenes Unternehmen zu gründen ist komplex. Sie möchten daher einen speziellen Begriff nachschlagen? - Mit unserem Glossar kein Problem: Hier finden Sie alle wichtigen Begriffe dieses Fachgebietes übersichtlich sortiert und in verständlichen Worten erklärt.

>> Auf zum Lexikon für Gründer!

Letzter Gründerwissen-Beitrag: BAFA-Förderung für Unternehmensberatungen

Kostenlose telefonische Erstberatung

Holen Sie sich Unterstützung von einem zertifizierten Gründungsberater, mit dem Sie die Förderprogramme beantragen. Wir suchen für Sie den passenden Berater in Ihrer Region.

>> Berater finden