Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-19:00 Uhr
So 10:00-19:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Deutschland Startet - Die Initiative für Existenzgründer
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.





DatenschutzIhre Daten sind sicher nach
§4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

 

Pitch

Als Pitch oder auch Agenturpitch wird der Wettbewerb um einen Auftrag bezeichnet. Am häufigsten wird ein Pitch vorgenommen, wenn ein Unternehmen für ein bestimmtes Projekt eine von mehreren Agenturen auswählen möchte. Aber auch auf Gründerwettbewerben wird von einem Pitch gesprochen, wenn die Existenzgründer mit ihren Businessplänen und Geschäftsideen eine Jury überzeugen wollen.

Ein Pitch läuft normalerweise folgendermaßen ab: Ein Auftraggeber schreibt öffentlich ein Projekt aus und beschreibt grob, was er sich vorstellt – in unserem Beispiel wird ein Veranstalter für die Weihnachtsfeier gesucht. Daraufhin melden sich mehrere Event-agenturen, die dann zu einem Briefing eingeladen werden. Beim Briefing wird den Agenturen im Detail erklärt, was sich der Auftraggeber vorstellt und wie hoch der Etat ist.

Die Eventagenturen entwickeln dann in den kommenden Tagen oder Wochen ein Konzept, eventuell gibt es zwischendurch nochmal ein Rebriefing mit dem Auftraggeber. Bei diesem stellen die Agenturen vor, wie sie die Aufgabenstellung verstanden und interpretiert haben.

Nach Abschluss der Planungsphase findet dann der eigentliche Pitch statt. Alle be-teiligten Agenturen stellen ihre aussagekräftigen Konzepte für die Weihnachtsfeier vor und der Verantwortliche wird sich nach einer Beratungsphase für eine Agentur entscheiden. Diese bekommt dann den vorgesehenen Etat und wird mit der Umsetzung beauftragt.

Manche Pitches werden vergütet, um allen Agenturen wenigstens eine Aufwands-entschädigung zukommen zu lassen. Andere Pitches werden nicht bezahlt und werden von der Branche oftmals ignoriert. Viele Agenturen lehnen aus Prinzip unbezahlte Pitches ab, weil das Risiko und die Kosten für die Anreise und Erstellung zu hoch sind.

Bei Gründerwettbewerben läuft ein Pitch in der Regel etwas anders ab, weil die Teilnehmer bereits ihre fertigen Geschäftsideen einreichen, sie passen sie also nicht extra für den Wettbewerb an. Aber auch hier bewerben sich alle Teilnehmer für einen Etat – meistens in Form von Geld- und Sachpreisen – und am Ende werden die viel-versprechendsten Konzepte prämiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lexikon für Existenzgründer und Start-ups

Das Thema Existenzgründung ist komplex. Sie möchten einen speziellen Begriff rund das Thema Gründung und Selbstständigkeit nachschlagen? In unserem Glossar finden Existenzgründer alle wichtigen Begriffe kurz und bündig erklärt.

>> Auf zum Lexikon für Existenzgründer!

Letzte Gründerwissen-Beiträge:
Unternehmensnachfolge
Existenzgründung im Handwerk
Existenzgründung in der Gastronomie
BAFA-Förderung für Unternehmensberatungen
Kleingewerbe gründen/anmelden
Standortanalyse

@ Newsletter-Bereich

Kostenlose Erstberatung

Sie möchten sich selbstständig machen oder sind es schon?
Wir kennen die passenden Förderprogramme und Gründungsberater.

Sie haben zwei kostenlose Möglichkeiten:

>> Fördermittelcheck

>> Experten-Hotline
unter 0800/5895505

Lesenswert:
Businessplan erstellen lassen?