Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-16:00 Uhr
So 10:00-16:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Experten informieren persönlich am Telfon unter 0800 58 95 505 über Fördergelder, Finanzierung und Versicherungen
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können – inkl. spezieller Hilfspakete im Rahmen der Corona-Krise!

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.







DatenschutzDie abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen unter Datenschutzerklärung.

Aufnahme des Brandenburger Tors. Im Vordergrund steht eine Frau mit einem gelben Kleid.

Laut dem aktuellen Startup Monitor (externer Link zu einem PDF-Dokument) ist Berlin der Standort mit den meisten jungen Existenzgründungen – und diese werden zunehmend bedeutsamer für die Wirtschaft. Denn laut einer aktuellen Studie des Unternehmens „Dealroom“ arbeiten von 1,5 Millionen Berliner Arbeitnehmern immerhin 78.000 in Start-ups, was mehr als 5 % aller Beschäftigten entspricht.

Knapp 3.000 junge Existenzgründungen in Berlin ansässig

Das Ergebnis der Studie zeigt, dass diese jungen Existenzgründungen einen wesentlichen Teil zum Jobangebot in der Stadt beitragen. Allein in den vergangenen zwei Jahren sorgten die insgesamt 3.000 in der Hauptstadt ansässigen Start-ups für 19.000 neue Stellen.

Einige junge Existenzgründungen mit hohen Unternehmenswerten rücken dabei besonders in den Fokus: Denn der Auswertung zufolge ist die Hälfte der Berliner Start-up-Mitarbeiter in kleineren Existenzgründungen mit maximal 70 Mitarbeitern tätig. Laut Wirtschaftssenatorin Ramona Pop zeige die Studie, wie wichtig die weniger bekannten, kleineren Newcomer für den Berliner Arbeitsmarkt seien.

Lediglich 30 % aller Start-up-Jobs sind dagegen in größeren Unternehmen mit mehr als 150 Beschäftigten angesiedelt. Zu den größten Start-up-Arbeitgebern in der Hauptstadt zählen dabei: „Zalando“ mit mehr als 6.000 Berliner Beschäftigten, gefolgt von „Delivery Hero“ mit fast 2.000 und, „N26“ mit etwas über 1.000.

Über die Studie zum Thema Start-ups in Berlin

Die Daten der Studie basieren auf der sogenannten „Berliner Start-up-Map“, welche von der Senatswirtschaftsverwaltung erstellt wurde. Da die Map jedoch zu wenig über die Beschäftigten aussagte, wurde das niederländische Unternehmen „Dealroom“ beauftragt, eine genauere Analyse vorzunehmen.

Mit einer Existenzgründungsberatung Jobs sichern

Wer eine Existenzgründung starten möchte, sollte diese sorgfältig planen. Wie die oben vorgestellte Studie zeigt, hängen an einer Unternehmensgründung auch häufig viele Jobs, daher wäre das Scheitern eines Unternehmens nicht nur für Existenzgründer, sondern auch für Angestellte schwerwiegend. Das Thema „sich selbstständig machen“ ist komplex und sollte gemeinsam mit einem Existenzgründungsberater angegangen werden, um Fehlschlägen vorzubeugen. Teuer muss eine Existenzgründungsberatung auch nicht sein, denn diese kann mit bis zu 70 % der Kosten gefördert werden. Daneben können auch nach der Gründung Fördermittel beansprucht werden.

Die vollständige Studie kann auf der offiziellen Website der Hauptstadt als PDF-Dokument (externer Link) heruntergeladen werden.

Nutzen Sie unsere kostenfreien Gründer- & Unternehmer-Services!

Fördermittel-Check | Berater finden | Geschäftsidee vorstellen | Newsletter (monatlich)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.