Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-16:00 Uhr
So 10:00-16:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Deutschland Startet - Die Initiative für Existenzgründer
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.






DatenschutzDie abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen unter Datenschutzerklärung.

Ein schwarzer Wecker steht auf einem weißen Schreibtisch.

Wer hat eine gute Geschäftsidee hat, sich selbstständig machen will, aber ALG-1-Bezieher ist, fragt sich vielleicht, welche Strategie die beste für diesen Schritt ist.

ALG-1-Bezieher können zunächst nebenberuflich selbstständig sein

Im ersten Schritt der Selbstständigkeit können kleinere Aufträge angenommen werden, ohne dass das Arbeitslosengeld 1 (ALG 1) gekürzt wird – dies allerdings nur bei weniger als 15 Arbeitsstunden je Woche und einem maximalen Gewinn in Höhe von 165 Euro je Monat (Nebenverdienst). Die nebenberufliche Selbstständigkeit hat den Vorteil, dass das ALG 1 inklusive der Beiträge für die Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung in voller Höhe weiterbezahlt wird.

Was passiert mit dem ALG 1 bei einem größeren Auftrag?

Konnte ein größerer Auftrag an Land gezogen werden, hat dieser einen Einfluss auf das ALG 1. Übersteigt der Gewinn aus diesem Auftrag den Betrag in Höhe von 165 Euro, wird dieser mit dem ALG-1-Regelsatz verrechnet. Wenn der zeitliche Umfang wöchentlich mehr als 15 Stunden beträgt, wird die ALG-1-Zahlung sogar komplett eingestellt.

Im letzteren Fall muss die Kranken- und Pflegeversicherung während dieser Zeit aus der eigenen Tasche bezahlt werden und die Altersvorsorge ist in Eigenregie vorzunehmen. Immerhin beträgt die monatliche Belastung durch die Beiträge für die Kranken- und Pflegeversicherung abhängig vom Gewinn zwischen 195 Euro und 853 Euro (Näherungswerte). (Auf die Möglichkeit der privaten Krankenversicherung wird hier nicht eingegangen.)

ALG-1 und die Strategie „Selbstständigkeit auf Zeit“

Eine Strategie für ALG-1-Bezieher, die eine Existenzgründung angehen und diese finanziellen Unwägbarkeiten umschiffen wollen, ist die „Selbstständigkeit auf Zeit“. Diese wird folgend zur Veranschaulichung schrittweise an einem konkreten Fall beschrieben:

  1. Auftrag annehmen und mit dem Auftraggeber einen bestimmten Zeitraum der Leistungserbringung vereinbaren. Dieser kann zum Beispiel 24.06. bis 07.07. sein.
  2. Veränderungsmitteilung an die Agentur für Arbeit senden und Unterbrechung des ALG-1-Bezugs wegen der Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit für diesen Zeitraum mitteilen.
    Dies ist online möglich und sollte unverzüglich erfolgen.
  3. Mitteilung an die Krankenkasse senden.
  4. Auftrag erledigen.
  5. Bei Auftragsende: Online-Meldung an die Agentur für Arbeit über das Ende der selbstständigen Tätigkeit (diese meldet dies automatisch an die Krankenkasse).

Wenn die Unterbrechung der Arbeitslosigkeit nicht mehr als sechs Wochen beträgt, ist im Anschluss keine erneute Arbeitslosmeldung, also kein erneuter Antrag nötig. Eine einfache Online-Meldung, wie in Punkt 5 beschrieben, ist ausreichend.

Die Vorteile der Strategie „Selbstständigkeit auf Zeit“ für Arbeitslosengeld-1-Bezieher:

  • Weiterhin ALG-1-Bezug vor dem 24.06. und nach dem 07.07. und damit Übernahme der Beiträge für die Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung
  • Anzahl der Tage der Unterbrechung ohne Einfluss auf ALG-1-Bezugsdauer
  • Während der „Selbstständigkeit auf Zeit“: geringere Beiträge für die Kranken- und Pflegeversicherung aufgrund weniger Versicherungstage (Sieben Tage im Juni und sieben Tage im Juli)
  • Keine Verrechnung der Einnahmen aus der Selbstständigkeit mit dem ALG 1

Bei einem Gewinn von zum Beispiel 1.500 Euro sind folgende Beiträge für die Kranken- und Pflegeversicherung aus der eigenen Tasche zu zahlen – bei kinderlosen Existenzgründern im Schnitt monatlich 18,8 % des Gewinns. Aufgezeigt sind in zwei Szenarien:

  1. Bei einer Unterbrechung der Arbeitslosigkeit für einen Monat:
    1.500 Euro * 18,8 % / 100 %
    = 282 Euro
  2. Bei einer Unterbrechung der Arbeitslosigkeit für 14 Tage (unser Beispiel):
    282 Euro * 14/30
    = 131,60 Euro

Durch die geschickte Wahl der Zeiträume der Leistungserbringung haben Existenzgründer nicht nur Vorteile in der finanziellen Sicherheit durch den ALG-1-Bezug vor und nach dem Auftrag, sondern auch in geringeren Beitragszahlungen für die Kranken- und Pflegeversicherung (in unserem Beispiel: 282 Euro – 131,60 Euro = 150,40 Euro).

Neben der Strategie „Selbstständigkeit auf Zeit“ können ALG-1-Bezieher eine Unternehmensgründung im Vollerwerb angehen, in dem der sogenannte Gründungszuschuss bei der Bundesagentur für Arbeit beantragt wird.

Unabhängig davon, welche Strategie für die Existenzgründung gewählt wird, ist es ratsam, das Thema „Businessplan erstellen“ nicht zu vernachlässigen. Bei der Gründungszuschuss-Beantragung ist dies sogar obligatorisch für den erfolgreichen Ausgang. Da hier besonders die Finanzplanung eine komplexe Materie ist – diese beinhaltet eine Umsatzplanung, eine Liquiditätsplanung sowie eine Rentabilitätsplanung – sollte eine Existenzgründungsberatung genutzt werden. Je nach persönlicher Situation kann hierfür auch eine Förderung beantragt werden. Falls der Existenzgründer über entsprechendes Know-how verfügt, können diese den selbsterstellten Businessplan prüfen lassen.

Nutzen Sie unsere kostenfreien Services für Ihre Gründung oder Ihr Unternehmen!

Fördermittel-Check | Berater finden | Geschäftsidee vorstellen

2 thoughts on “ALG 1 & selbstständig machen: Der Trick mit der Selbstständigkeit auf Zeit

    • Hallo raWrByte, dieses Modell funktioniert auch für ALG-2-Bezieher. Sobald Sie einen Auftrag angenommen haben und sich aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet haben, sind Sie „Unternehmer auf Zeit“. Sobald der Auftrag beendet ist, müssen Sie sich erneut arbeitslos melden. Die Gewinne werden bei ALG-2-Empfängern allerdings bei der Ermittlung der Hilfebedürftigkeit mit berücksichtigt.
      Weitere Informationen erhalten Sie beim zuständigen Jobcenter und auf folgender Website: https://www.akademie.de/wissen/alg-ii-selbststaendigkeit.
      Viele Grüße aus der Redaktion von Deutschland startet

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lexikon für Existenzgründer und Start-ups

Das Thema Existenzgründung ist komplex. Sie möchten einen speziellen Begriff rund das Thema Gründung und Selbstständigkeit nachschlagen? In unserem Glossar finden Existenzgründer alle wichtigen Begriffe kurz und bündig erklärt.

>> Auf zum Lexikon für Existenzgründer!

Letzte Gründerwissen-Beiträge:
Unternehmensnachfolge
Existenzgründung im Handwerk
Existenzgründung in der Gastronomie
BAFA-Förderung für Unternehmensberatungen
Kleingewerbe gründen/anmelden
Standortanalyse

@ Newsletter-Bereich

Kostenlose Erstberatung

Sie möchten sich selbstständig machen oder sind es schon?
Wir kennen die passenden Förderprogramme und Gründungsberater.

Sie haben zwei kostenlose Möglichkeiten:

>> Fördermittelcheck

>> Experten-Hotline
unter 0800/5895505

Lesenswert:
Businessplan erstellen lassen?