Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-16:00 Uhr
So 10:00-16:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Experten informieren persönlich am Telfon unter 0800 58 95 505 über Fördergelder, Finanzierung und Versicherungen
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können – inkl. spezieller Hilfspakete im Rahmen der Corona-Krise!

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.







DatenschutzDie abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen unter Datenschutzerklärung.

Fixkosten

Fixkosten bezeichnen Kosten, die auf längeren Zeitraum fest sind, das heißt in gleichbleibender Höhe regelmäßig anfallen. Sie addieren sich aus der Menge mehrerer Posten, wie zum Beispiel: Mietkosten, Strom-, Telefon- und Internetkosten. Im Kontext einer Unternehmensführung fallen auch die Gehälter des Personals darunter, außerdem Zinsen für eventuell laufende Kredite.

Dabei ist es unerheblich, wie viel ein Betrieb produziert oder verkauft, die Fixkosten bleiben davon unabhängig konstant.

Gegenteilige Kosten verursachen die sogenannten variablen Kosten. Diese sind von Monat zu Monat unterschiedlich und fallen oft auch nur einmalig an.

Ein Beispiel: Die Schreinerei

Eine Schreinerei stellt Stühle her. Betriebliche Fixkosten sind unter anderem die Miete für die Werkstatt und angrenzende Büroräume, die Personalkosten für die Angestellten und die Stromrechnung. Auch die Leasingrate für den geleasten Transporter zählt zu den Fixkosten. Egal wie viele Stühle das Unternehmen produziert, die Höhe dieser Posten ändert sich nicht. Diese Kosten fallen außerdem jeden Monat erneut an.

Jeden Monat bestellt der Chef das Holz, welches für die Produktion benötigt wird. Je mehr Stühle sein Betrieb produziert, desto mehr Holz wird benötigt und dementsprechend erhöhen sich auch die Materialkosten. Daher sind Materialkosten in diesem Falle variable Kosten. Wenn eine Schleifmaschine altersbedingt kaputt geht, wären die Reparaturkosten ebenfalls ein Beispiel für variable Kosten, da die Reparatur nur einmalig und nicht regelmäßig ansteht.

Grafik Fixkosten

Nutzen Sie unsere kostenfreien Gründer- & Unternehmer-Services!

Fördermittel-Check | Berater finden | Geschäftsidee vorstellen | Newsletter (monatlich)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.