Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-16:00 Uhr
So 10:00-16:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Experten informieren persönlich am Telfon unter 0800 58 95 505 über Fördergelder, Finanzierung und Versicherungen
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.







DatenschutzDie abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen unter Datenschutzerklärung.

„Er war stets bemüht …“ – Was Codes in Arbeitszeugnissen wirklich bedeuten

Arbeitszeugnisse sprechen eine eigene Sprache. Sie sind übersät mit Codes und Floskeln. Hinter harmlos oder sogar nett klingelnden Sätzen kann sich so manche unerwartete Negativbewertung verbergen. Warum aber wird in Arbeitszeugnissen so um den heißen Brei herum geredet? Arbeitgeber sind verpflichtet, ein wohlwollendes Zeugnis zu schreiben – schließlich hat dieses einen entscheidenden Einfluss auf den weiteren beruflichen Werdegang. Aus diesem Grund versuchen Chefs, Kritik am Arbeitnehmer zwischen den Zeilen zu verbergen. Wir haben in unserer Top 10 die zehn amüsantesten Codes herausgesucht und verraten Ihnen, was sie im Klartext bedeuten. Sie werden überrascht sein.

Herr Mustermann war pünktlich und interessierte sich für seine Arbeit.

Klartext: Herr Mustermann hat schlechte Leistungen gezeigt und machte nur Pflichtdienst von 9-17 Uhr, ohne wirkliches Engagement zu zeigen.

Herr Mustermann war sehr um die Belange der Belegschaft bemüht und zeigte großes Einfühlungsvermögen.

Klartext: Er suchte sexuellen Kontakt zu Kollegen.

Durch seine Geselligkeit trug er zur Verbesserung des Betriebsklimas bei.

Klartext: Herr Mustermann hat ein Alkoholproblem.

Herr Mustermann war stets bemüht, die ihm aufgetragenen Aufgaben zu erledigen.

Klartext: Er hat sich bemüht, aber nichts auf die Reihe bekommen.

Er erfüllte alle Aufgaben sehr genau und mit großer Sorgfalt.

Klartext: Herr Mustermann war ein penibler Erbsenzähler, der im Schneckentempo gearbeitet hat.

Sein Verhalten gegenüber den Mitarbeitern und Vorgesetzten war stets vorbildlich.

Klartext: Er hatte Ärger mit den Chefs (da diese erst nach den Mitarbeitern erwähnt werden).

Er verstand es, Aufgaben erfolgreich zu deligieren.

Klartext: Herr Mustermann war ein Drückeberger, der seine Aufgaben immer andere erledigen ließ.

Herr Mustermann hat seine Arbeit stets zu seinem und im Interesse der Firma erledigt.

Klartext: Er hat die Firma beklaut oder sich anderweitig daneben benommen.

Er setzte sich stets im Rahmen seiner Fähigkeiten ein.

Klartext: Dieser Rahmen war sehr klein: Herr Mustermann konnte mit seiner Arbeitskraft nicht überzeugen.

Für seine Arbeit in einem anderen Unternehmen wünschen wir Herrn Mustermann viel Erfolg.

Klartext: Bei uns hatte er keinen Erfolg – gut, dass wir ihn los sind. Fehlt der Ausdruck des Bedauerns über das Ausscheiden aus dem Betrieb, deutet dies immer darauf hin, dass dem Arbeitnehmer aus triftigem Grund gekündigt wurde.

 

Nutzen Sie unsere kostenfreien Gründer- & Unternehmer-Services!

Fördermittel-Check | Berater finden | Geschäftsidee vorstellen | Newsletter (monatlich)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.