Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-19:00 Uhr
So 10:00-19:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Deutschland Startet - Die Initiative für Existenzgründer
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.





DatenschutzIhre Daten sind sicher nach
§4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Gründerlexikon Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit, auch sustainable development, orientiert sich an einem Leitbild der Balance und des Gleichgewichts, gebildet aus einem intakten ökologischen sowie ökonomischen und sozialen Gefüge. Dieses soll nicht nur die Bedürfnisse und Lebensqualität der jetzigen Generation, sondern auch die der zukünftigen Generationen ermöglichen. Das Augenmerk liegt hierbei besonders darauf, durch zukunftsfähiges Wirtschaften die Gestaltungsfähigkeiten der nächsten Generationen in den drei genannten Bereichen nicht einzuschränken.

Grundlage einer gesteigerten Nachhaltigkeitsdiskussion in den letzten Jahren ist eine bestehende Bedrohung der Umweltverhältnisse, sodass die Erhaltung der gewünschten Lebensqualität für zukünftige Generationen gefährdet scheint. Dies führt vermehrt auch zu Existenzgründungen, die sich – an diese Diskussion anschließend – einer Green Business-Mentalität verschreiben und nicht nur wirtschaftliche Profitabilität, sondern auch nachhaltige Herstellung, Produkte, deren Vertrieb und Distribution sowie Dienstleistungen mit dem Attribut „Green“ verfolgen. Da Ökologie die Grundlage aller anderen Entwicklungsfelder bildet, ist dieser Trend in der Gründer- und Start-up-szene ganz im Sinne einer Green Economy, d.h. einer an Nachhaltigkeit orientierten Wirtschaftsweise.

Der Begriff der Nachhaltigkeit wurzelt mit Carlowitz schon 1713 in der Forstwirtschaft, beginnt seine wirkliche Etablierung jedoch über die 1972 veröffentlichte Studie „Grenzen des Wachstums“ und gipfelt 1987 in einem Report der Vereinten Nationen, dem sogenannten Brundtland-Report, durch eine Kommission der Vereinten Nationen. Dieser Report formuliert das oben genannte Leitbild ebenso wie eine Forderung nach Neuausrichtung der bisher bestehenden Muster zur Fortschritterzielung durch Industriestaaten und zieht die 1992 beschlossene Agenda 21 nach sich. Gegenstand dieses Programms ist die Festsetzung nachhaltiger Entwicklung als gemeinsames Leitbild sowie die Entwicklung von konkreten Handlungsempfehlungen durch insgesamt 178 Staaten. Auch national manifestiert die Bundesregierung seit 2002 im Zweijahresrhythmus offizielle Nachhaltigkeitsstrategien als Leitlinie ihres politischen Handelns.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lexikon für Existenzgründer und Start-ups

Das Thema Existenzgründung ist komplex. Sie möchten einen speziellen Begriff rund das Thema Gründung und Selbstständigkeit nachschlagen? In unserem Glossar finden Existenzgründer alle wichtigen Begriffe kurz und bündig erklärt.

>> Auf zum Lexikon für Existenzgründer!

Letzte Gründerwissen-Beiträge:
Unternehmensnachfolge
Existenzgründung im Handwerk
Existenzgründung in der Gastronomie
BAFA-Förderung für Unternehmensberatungen
Kleingewerbe gründen/anmelden

Kostenlose Erstberatung

Sie möchten sich selbstständig machen oder sind es schon?
Wir kennen die passenden Förderprogramme und Gründungsberater.

Sie haben zwei kostenlose Möglichkeiten:

>> Fördermittelcheck

>> Experten-Hotline
unter 0800/5895505

Lesenswert:
Businessplan erstellen lassen?