Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-16:00 Uhr
So 10:00-16:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Experten informieren persönlich am Telfon unter 0800 58 95 505 über Fördergelder, Finanzierung und Versicherungen
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.







DatenschutzDie abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen unter Datenschutzerklärung.

Ein Netz voller Menschen, die mit einander verbunden sind.

Instagram verzeichnet jeden Monat ein bis zwei Milliarden aktive Nutzer. Kein Wunder, dass es sich dabei um die bevorzugte Social-Media-Plattform vieler Existenzgründer, Unternehmen, Organisationen und Künstler handelt. Wer sich dafür interessiert, Informationen und Ideen mit Kunden oder Gleichgesinnten zu teilen, kann dies (zumindest derzeit noch) kostenlos über Instagram-Posts und Instagram Stories tun. 

Es ist allerdings gar nicht so einfach, die Aufmerksamkeit eines Social-Media-Publikums zu gewinnen und zu halten. Der HubSpot Blog (externer Link) hat in einer aktuellen Umfrage 1000 Marketer und 350 Instagramnutzer zu den wirksamsten und beliebtesten Stories befragt. Basierend auf den Auswertungen wurden die folgenden Tipps zusammengestellt, die helfen können, die besten Inhalte und Formate zu wählen, um Konzepte im Rahmen der Marketingstrategie effektiv zu vermitteln.

Halten Sie sich kurz

Die genauen Zahlen hierzu wurden nicht mitgeteilt, doch die Trendmarketer, die von HubSpot befragt wurden, stellten fest, dass viele Betrachter nach vier bis maximal sechs Story-Seiten aussteigen. Die Konsumentenumfrage bestätigt das – insgesamt 63 % von Nutzern gaben an, sich durch bis zu sechs Story-Seiten zu tappen, bevor sie zur nächsten swipen. 29 % davon teilten mit, dass sie regelmäßig bereits vor der vierten Story-Seite abzubrechen. 

Obwohl die ideale Länge einer Story nicht so einfach festgelegt werden kann, ist die Nachricht, die diese Daten an Instagram-Creators und Werber senden, relativ eindeutig: auch wenn es um komplexe Konzepte geht, kann es ratsam sein, sich bei Stories auf ein bis vier Seiten zu beschränken. Ein Swipe-Link am Ende bietet sich an, um Interessierten umfassendere Informationen zur Verfügung zu stellen. 

Teilen Sie Inhalte, die Werte und Visionen vermitteln

18 % der Marketer gaben an, die Erfahrung gemacht zu haben, dass Inhalte, die die Werte und Visionen einer Marke widerspiegeln, die höchste Kapitalrendite bringen. Dies bestätigt, was aus allgemeinen Umfragen unter Konsumenten hervorgeht: bevorzugt werden Unternehmen, deren Werte mit den eigenen im Einklang stehen.

Indem man regelmäßig seine Vision und Mission in Inhalte einbaut, hilft man Kunden zu verstehen, warum eine Marke oder Organisation existiert und welchen Zweck sie erfüllt. Eine transparente Haltung im Zusammenhang mit Werten wie Nachhaltigkeit und fairen Arbeitsbedingungen gibt dem Publikum und damit potenziellen Kunden die Möglichkeit, schnell zu erkennen, ob sie sich mit dem Creator oder Unternehmen verbunden fühlen. 

Präsentieren Sie Produkte und Services authentisch und kreativ

Zu den Story-Inhalten, mit denen Marketer angaben, am häufigsten zu arbeiten, gehören jene, die Produkte und Services fokussieren. Konsumenten sind daran interessiert, diese in Aktion zu sehen. Doch man sollte sich hier keinesfalls dazu verleiten lassen, eine sterile Produktpräsentation herzustellen. Denn Stories, die wie ein TV-Werbespot aussehen, werden häufiger übersprungen. 

Stattdessen sollte man sich fragen, wie man die Stärken seines Angebots auf unterhaltsame und authentische Weise demonstrieren kann. Besonders beliebt sind bei den Kunden laut Umfrage Instagram Stories, die dem Namen des Formats gerecht werden und eine Geschichte erzählen. Die Entstehungsgeschichte eines Produktes, Blicke hinter die Kulissen, ungewöhnliche Anwendungsmöglichkeiten oder Produkt-Hacks sind nur einige Beispiele für mögliche narrative Herangehensweisen. 

Tutorials stehen auf dem 5. Platz der beliebtesten Story-Stile bei Konsumenten. Sie bekommen besonders dann viel Aufmerksamkeit, wenn die Produktdemonstration von einem bekannten Influencer durchgeführt wird. Eine Studie von Google (externer Link) ergab vor Kurzem, dass viele Menschen sich mit Social-Media-Influencern mehr identifizieren als mit Prominenten und diese mitunter als vertrauenswürdiger beurteilen.

Das Einbeziehen von Content, der von Kunden generiert wurde, ist im Zusammenhang mit Produkten und Services ebenfalls vielversprechend. Neben Erfahrungsberichten und Demonstrationen können häufig gestellte Fragen einen Ansatzpunkt für authentische Inhalte geben.

Egal, ob Sie ein Produkt, einen Service oder eine Idee verkaufen, suchen Sie nach kreativen Wegen, um zu zeigen, warum sich ihr Publikum dafür interessieren sollte. 

Nutzen Sie einen Mix aus Medien

Kurze Narrative wie Berichte und Erzählungen, die eine Mischung aus Fotos, Text und Videos benutzen, werden laut der Konsumentenumfrage des HubSpot Blogs von 35 % bevorzugt und sind damit beliebter als alle anderen Story-Formate. Sogenannte Mixed-Media Posts sind aufgrund ihrer Mehrdimensionalität besonders effektiv, wenn es darum geht, die Aufmerksamkeit von Betrachtern nicht abschweifen zu lassen. Berücksichtigen sollte man dabei, dass Benutzer Instagram Stories gelegentlich ohne Ton konsumieren und man sich deshalb bei der Vermittlung von Konzepten nicht auf gesprochene Sprache limitieren sollte, sondern Bildtexte, sogenannte Captions, nutzen.

Falls dies so klingt, als ob man dafür ein Marketing-Genie sein müsste, wird es einen beruhigen zu erfahren, dass dem nicht so ist. Auch wer mit Grafikdesign und Multimedia wenig am Hut hat, kann kreative Instagram Storys erstellen (externer Link) – mithilfe der benutzerfreundlichen, kostenlosen Story-Design-Funktion von Adobe Express zum Beispiel. Das Kreativ-Tool stellt unzählige professionelle Vorlagen zur Verfügung und macht es kinderleicht, einen attraktiven Story-Post zu erstellen. 

Vermitteln Sie Konzepte mit interaktiven Inhalten

15 % der befragten Konsumenten gaben an, am häufigsten interaktive Stories wie Quiz und Umfragen bis zum Ende zu verfolgen. Glücklicherweise machen es Instagram-Sticker ganz einfach, diese Formate umzusetzen. 

Quiz und Umfragen können hilfreich sein, wenn es darum geht, komplexe Konzepte spielerisch zu vermitteln. Betrachter bekommen die Gelegenheit, Ihr Wissen zu testen oder zu sehen, was die Mehrheit zu einem Thema denkt. Diese Stories haben des Weiteren das Potenzial, Informationen zu erheben, die darauf hindeuten, was Benutzer sehen möchten. Der Fragen-Sticker, der es ermöglicht, die Antworten auf offene Fragen einzuholen, eignet sich dafür ebenfalls. Obwohl die Beantwortung meist mehr Zeit und Aufmerksamkeit benötigt, geben immerhin noch 5 % an, dass sie bei diesem Format besonders geneigt sind, bis zum Ende zu tappen. 

Nutzen Sie Instagram Stories für Trend-Inhalte

Zu den Inhalten, die Marketer für Instagram Stories empfehlen, gehören solche, die sich auf aktuelle Trends beziehen. Sowohl Trends in der App wie Tänze und bestimmte Songs als auch reale kulturelle Bewegungen bieten sich als Themen für die kurzlebigen Stories an. Perfekte Aufnahmen und eine kohärente Ästhetik werden hier weniger erwartet als bei regulären Instagram-Posts, die man in der Regel als Veröffentlichung auf dem Profil dauerhaft stehen lässt.

Experimentieren Sie mit verschiedenen Inhalten und Formaten

Ungefähr 25 % der befragten Konsumenten gaben an, keine der angegebenen Story-Typen entscheidend zu bevorzugen, und weitere 10 % genießen einen Mix aus verschiedenen Inhalten am meisten. Aus diesem Grund empfiehlt es sich als Creator, gemischte Inhalte und unterschiedliche Story-Stile auszuprobieren, wenn es darum geht, Konzepte zu vermitteln. Interaktive Elemente wie Quiz- oder Umfragesticker können zu diesem Zweck gut mit anderen Formaten wie Mini-Dokumentationen oder Produkt-Präsentationen kombiniert werden. Sie tragen dazu bei, dass sich das Publikum miteinbezogen fühlt und erhöhen die Chance, dass Themen einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Nutzen Sie unsere kostenfreien Gründer- & Unternehmer-Services!

Fördermittel-Check | Berater finden | Geschäftsidee vorstellen | Newsletter (monatlich)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.