Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-16:00 Uhr
So 10:00-16:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Experten informieren persönlich am Telfon unter 0800 58 95 505 über Fördergelder, Finanzierung und Versicherungen
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.






DatenschutzDie abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen unter Datenschutzerklärung.

Aufnahme von einem Globus

Der Anteil von Existenzgründern in Deutschland hat sich im Vergleich zu den Vorjahren nur wenig verändert: Während dieser 2017 bei 5,28 % lag, waren es letztes Jahr 4,97 %. Dies ist ein Ergebnis des diesjährigen Global Entrepreneurship Monitors (GEM). Welche Position Deutschland im Länderranking einnimmt und welche Altersgruppe in Deutschland bei der Anzahl an Existenzgründungen erstmals die Nase vorn hat, haben wir recherchiert.

Internationale Platzierung mangelhaft – Mittelfeld bei Tech-Gründungen

Im Vergleich zu den Referenzländern belegt Deutschland bei der Gründungsaktivität einen der hinteren Plätze. In Deutschland gründen demnach weniger Menschen als in den meisten Ländern mit hohem Einkommen. Zu diesen zählen z. B.: Österreich und die Niederlande, die eine Gründungsquote von über 10 % aufweisen.

Überraschend ist, dass der Anteil der technologieintensiven Existenzgründungen in Deutschland höher ist als in den USA. Während hierzulande etwas mehr als 9 % der Unternehmensgründungen eine mittlere oder hohe Technologieintensivität aufweisen, liegt diese in den USA bei lediglich 5,2 %. Das Vergleichsland mit dem höchsten Wert ist Irland mit 13,2 %. Dementsprechend liegt Deutschland im internationalen Vergleich im Mittelfeld.

Existenzgründer werden jünger und mutiger

Auch untersuchte die Studie das Gründungsklima in Deutschland. Demnach gaben 38 % der Befragten an, dass die Angst vor dem Scheitern ein wesentlicher Grund gegen eine Unternehmensgründung sei. Zum Vergleich: letztes Jahr waren dies noch 58 %.

Ein weiteres interessantes Ergebnis ist, dass erstmals seit Beginn der GEM-Aufzeichnung (1999) die höchste Gründungsquote bei den 25- bis 34-Jährigen (6,64 %) verzeichnet wird. Bisher war dieser Wert bei Existenzgründern im Alter von 35 bis 44 Jahren (6,14 %) am höchsten.

Experten loben Angebote zur Finanzierung der Existenzgründung

Die zweite empirische Säule des GEM bildet die Befragung von Gründungsexperten. Diese wurden z. B. nach der Entwicklung der Finanzierungsmöglichkeiten der Existenzgründung in Deutschland befragt. Die Finanzierung mittels staatlicher Zuschüsse und Fördermittel wurde dabei durch 65 % der Experten als positiv bewertet. Existenzgründer, die sich selbstständig machen wollen, können je nach Bundesland 80 % der Kosten für eine Gründungsberatung erstattet bekommen.

Der vollständige GEM kann auf der Website des RKW-Kompetenzzentrums als PDF-Dokument (externer Link) heruntergeladen werden.

Nutzen Sie unsere kostenfreien Gründer- & Unternehmer-Services!

Fördermittel-Check | Berater finden | Geschäftsidee vorstellen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.