Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-19:00 Uhr
So 10:00-19:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Deutschland Startet - Die Initiative für Existenzgründer
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.





DatenschutzIhre Daten sind sicher nach
§4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Ein Schmied bearbeitet eine Eisenstange

Das Land Rheinland-Pfalz fördert mit dem Aufstiegsbonus die berufliche Weiterbildung sowie eine Existenzgründung in gewerblichen, kaufmännischen und landwirtschaftlichen Berufen. Auch eine Existenzgründung im Handwerk wird gefördert. Gewährt werden hierbei einmalige Zuschüsse.

Über die Höhe des Förderprogramms und wer es beantragen kann

Das Programm besteht aus zwei Teilen, welche unabhängig voneinander beantragt werden können:

  • Aufstiegsbonus I
  • Aufstiegsbonus II

Wer seine Meisterprüfung oder eine andere gleichwertige Prüfung nach dem 1. Januar 2017 erfolgreich absolviert hat, kann den Antrag auf den Aufstiegsbonus I einreichen. Dieser Zuschuss beträgt 1.000 Euro.

Selbstständig machen im Handwerk und anderen Bereichen mit dem Aufstiegsbonus II

Neben dem Aufstiegsbonus I kann auch der Aufstiegsbonus II beantragt werden. Hierbei gewährt das Land auf Grundlage der Meisterprüfung oder einer anderen gleichwertigen Prüfung für Existenzgründungen einen Zuschuss in Höhe von 2.500 Euro. Folgende Gründungsarten werden gefördert:

Existenzgründer, die eine Meisterprüfung oder eine gleichwertige Fortbildungsprüfung in den letzten zehn Jahren erfolgreich abgeschlossen haben, können den Aufstiegsbonus II beantragen. Eine Antragstellung ist auch bei laufender Fortbildung möglich. Diese muss das Ziel zur Abschlussprüfung haben. Deren Bestehen sowie eine Existenzgründung nach dem 1. Januar 2017 sind Voraussetzungen für die Gewährung der Förderung.

Welche Nachweise benötigen Existenzgründer für die Antragsstellung?

Will man sich zum Beispiel im Handwerk selbstständig machen und den Aufstiegsbonus II beantragen, ist der Antrag bis spätestens 18 Monate nach der Gründung bei der IHK der Pfalz einzureichen. Für die Antragstellung sind folgende Unterlagen nötig:

Ziel des Förderprogramms in Rheinland-Pfalz

Der Aufstiegsbonus I und II soll sowohl Anreize für die berufliche Weiterbildung als auch für die Existenzgründung schaffen und damit die Zahl der im Land tätigen hochqualifizierten Fachkräfte erhöhen.

Neben dem Aufstiegsbonus gibt es weitere Fördermöglichkeiten für Existenzgründer im Handwerk. Welche Förderungen möglich sind, kann über unseren kostenfreien Fördercheck herausgefunden werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lexikon für Existenzgründer und Start-ups

Das Thema Existenzgründung ist komplex. Sie möchten einen speziellen Begriff rund das Thema Gründung und Selbstständigkeit nachschlagen? In unserem Glossar finden Existenzgründer alle wichtigen Begriffe kurz und bündig erklärt.

>> Auf zum Lexikon für Existenzgründer!

Letzte Gründerwissen-Beiträge:
Unternehmensnachfolge
Existenzgründung im Handwerk
Existenzgründung in der Gastronomie
BAFA-Förderung für Unternehmensberatungen
Kleingewerbe gründen/anmelden
Standortanalyse

@ Newsletter-Bereich

Kostenlose Erstberatung

Sie möchten sich selbstständig machen oder sind es schon?
Wir kennen die passenden Förderprogramme und Gründungsberater.

Sie haben zwei kostenlose Möglichkeiten:

>> Fördermittelcheck

>> Experten-Hotline
unter 0800/5895505

Lesenswert:
Businessplan erstellen lassen?