Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-16:00 Uhr
So 13:00-19:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Deutschland Startet - Die Initiative für Existenzgründer
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.





DatenschutzIhre Daten sind sicher nach
§4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Finanzierung für Franchisenehmer

Investitionen und Kosten

Die Kosten für die Existenzgründung mit Franchise setzen sich aus der einmalig zu zahlenden Eintritts-/Einstiegsgebühr und den Investitionen zusammen. Mit der Eintrittsgebühr erkauft sich der Franchisenehmer das Nutzungsrecht für das Geschäftskonzept. Dies umfasst unter anderem die Marke und das Know-how für das Geschäftsmodell, das Marketing- und Vertriebskonzept sowie die Unterstützung beim Aufbau des Franchisebetriebs. Die  Eintrittsgebühr beläuft sich in der Regel auf 1.000 bis 25.000 Euro.

Auch die Höhe der Investitionen, etwa in Ladenbau, Geschäftsausstattung und erster Ware, variiert stark. Eine Nebentätigkeit, die sich ohne externe Büroräume vom eigenen Rechner aus, am Telefon und auf Außenterminen erledigen lässt, wie etwa die Immobilienvermittlung, benötigt geringere Investitionen, als eine Gründung in der Gastronomie. Für die meisten Franchisegründungen sind 50.000 Euro Investitonssumme ausreichend. Dem „Verzeichnis der Franchisewirtschaft 2015/2016“ zufolge gibt es in Deutschland etwa 200 bis 260 Franchisesysteme, für deren Gründung dieser Betrag ausreicht. Nur noch etwa 20 bis 30 Geschäftsmodelle erfordern Kapital über 500.000 Euro.

Für den Gründer kommen als laufende Kosten die Franchisegebühren und eventuell eine Werbeumlage hinzu. Die Franchisegebühr ist ein Festbetrag oder eine prozentuale Umsatzbeteiligung, die der Franchisenehmer meist monatlich an den Franchisegeber abführt. Bei manchen System wird die Gebühr nicht von Beginn an, sondern erst nach den Anfangsmonaten fällig. Ab einem gewissen Umsatzvolumen kann der Prozentsatz der Abgabe sinken. Die laufende Gebühr beinhaltet Fortbildungsmaßnahmen, die Weiterentwicklung des Konzepts und sonstige Unterstützungsleistungen. Hinzu kann eine Werbeumlage kommen, die für überregionale Marketingmaßnahmen verwendet wird.

Existenzfoerderung durch die EU

BERATUNG ZUR FINANZIERUNG VON FRANCHISE-VORHABEN

0800 / 58 95 505

MO – FR 08 – 22 Uhr, SA + SO 13 – 19 Uhr

24h Rückruf-Service / Free Call

Möglichkeiten der Finanzierung

Für die meisten Franchisekonzepte sollte der Gründer ein gewisses Eigenkapital mitbringen. Er muss jedoch nicht die gesamte Höhe des Finanzierungsbedarfs, der sich aus Eintrittsgebühren und Anfangsinvestitionen zusammensetzt, selbst aufbringen. Meist wird eine Kombination aus eigenem Vermögen und Fremdkapital zur Finanzierung des Vorhabens gewählt. Mithilfe eines detaillierten Businessplans kann ein Kredit bei der Hausbank beantragt und dabei auch auf Fördermittel der KfW zurückgegriffen werden, etwa den ERP-Gründerkredit Startgeld in Höhe von bis zu 100.000 Euro.

Bankdarlehen für eine Franchisegründung sind meist leichter zu bekommen, als ein Kredit für die Gründung mit der eigenen Geschäftsidee. Allerdings sollte es sich um ein etabliertes und geprüftes System handeln. Alternativen zur Hausbank bieten die Bürgschaftsbanken, die Gründer mit fehlenden Sicherheiten bei der Darlehensfinanzierung unterstützen, sowie die GRENKE Bank, über welche die Beantragung schnell und unkompliziert online abgewickelt wird. Diese Variante ist allerdings nur über einen mit der GRENKE Bank kooperierenden Gründungsberater möglich.

Lexikon für Gründer und Start-ups

Das Thema Existenzgründung ist komplex. Sie möchten einen speziellen Begriff rund das Thema Gründung und Selbstständigkeit nachschlagen? In unserem Glossar finden Sie alle wichtigen Begriffe kurz und bündig erklärt.

>> Auf zum Lexikon für Gründer!

Letzte Gründerwissen-Beiträge:
Unternehmensnachfolge
Existenzgründung im Handwerk
Existenzgründung in der Gastronomie
BAFA-Förderung für Unternehmensberatungen
Kleingewerbe gründen/anmelden

Kostenlose Erstberatung

Sie möchten sich selbstständig machen oder sind es schon?
Wir kennen die passenden Förderprogramme und Gründungsberater.

Sie haben zwei kostenlose Möglichkeiten:

>> Fördermittelcheck

>> Experten-Hotline
unter 0800/5895505

Lesenswert:
Businessplan erstellen lassen?