Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-16:00 Uhr
So 13:00-19:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Deutschland Startet - Die Initiative für Existenzgründer
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.





DatenschutzIhre Daten sind sicher nach
§4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Code

1,2 Millionen Euro für Innovationsprojekte im Bereich Open Source

Im Rahmen des neu eingerichteten Prototype Fund fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Zusammenarbeit mit der Open Knowledge Foundation Deutschland ab sofort gemeinnützige Projekte zur Prototypenentwicklung digitaler Werkzeuge für Bürgerinnen und Bürger („Civic Technology“). Für die Entwicklung innovativer Software, die zu einem aufgeklärten öffentlichen Umgang mit Daten beiträgt und nicht profitorientiert ist, stellt das neu eingeführte Förderprogramm „Software-Sprint“ bis zu 30.000 Euro pro Projekt bereit. Die Zuschüsse müssen nicht rückerstattet werden.

Als erstes staatliches Förderprogramm für gemeinnützige Software-Entwicklungen spricht das Programm selbständige, private und unabhängige ProgrammiererInnen an, die in einem Zeitraum von 6 Monaten Prototypen in den Themenbereichen

  • neue Modelle und Werkzeuge zur Erzeugung, zum Teilen und zur Nutzung von Daten
  • Datenvisualisierung und Storytelling
  • gesellschaftliche Teilhabe, Transparenz und Bürgerbeteiligung
  • Datennutzung (Grundlagen der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung)
  • Datenanalyse (evidenzgestützte Prozesse und Entscheidungen)
  • Data Privacy (Datensparsamkeit, Datensicherheit und Privatsphäre)

entwickeln. Zudem dürfen nicht mehr als voraussichtlich maximal 50.000 Euro für die Protoypenentwicklung aufgewendet werden und es müssen mindestens 40% der gesamten Entwicklungskosten als Eigenkapital vorliegen.

Die Laufzeit des Programms beträgt nach bisheriger Auskunft drei Jahre. Das Förderverfahren ist zweistufig angelegt, zeichnet sich jedoch – so Julia Kloiber, die Projektleiterin des Prototype Funds – durch einen vereinfachten Bewerbungsprozess aus: „Anstatt eines seitenlangen Antrags genügt uns eine kurze Beschreibung des Projekts und dessen Ziele.“ Bisher sind vier Einreichungsstichtage vorgesehen:

  • 30. September 2016
  • 31. März 2017
  • 30. September 2017
  • 31. März 2018

Weitere Informationen zum Gegenstand der Förderung, der Zielgruppe sowie dem Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lexikon für Gründer und Start-ups

Das Thema Existenzgründung ist komplex. Sie möchten einen speziellen Begriff rund das Thema Gründung und Selbstständigkeit nachschlagen? In unserem Glossar finden Sie alle wichtigen Begriffe kurz und bündig erklärt.

>> Auf zum Lexikon für Gründer!

Letzte Gründerwissen-Beiträge:
Unternehmensnachfolge
Existenzgründung im Handwerk
Existenzgründung in der Gastronomie
BAFA-Förderung für Unternehmensberatungen
Kleingewerbe gründen/anmelden

Kostenlose Erstberatung

Sie möchten sich selbstständig machen oder sind es schon?
Wir kennen die passenden Förderprogramme und Gründungsberater.

Sie haben zwei kostenlose Möglichkeiten:

>> Fördermittelcheck

>> Experten-Hotline
unter 0800/5895505

Lesenswert:
Sinn und Zweck einer Existenzgründungsberatung