Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-16:00 Uhr
So 13:00-19:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Deutschland Startet - Die Initiative für Existenzgründer
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.





DatenschutzIhre Daten sind sicher nach
§4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

KfW übernimmt Zwischenfinanzierung zu neuen Konditionen

+++ Achtung: Das Gründercoaching Deutschland (GCD) wurde zum 01.01.2016 durch die „Förderung unternehmerischen Know-hows“ abgelöst. Die Antragstellung sowie die Abwicklung werden nun durch das BAFA getätigt. +++

Die Finanzierung des bezuschussten Beratungsprogramms für Existenzgründer in der Startphase ihres Unternehmens – Gründercoaching Deutschland – erfolgte bisher aus dem Fördertopf des Europäischen Sozialfonds (ESF). Diese läuft jedoch nach mehrfacher Verlängerung aufgrund hoher Nachfrage im April 2015 aus. Die KfW Förderbank stellte bisher das Angebot bereit; nun tritt sie mit einer Zwischenfinanzierung aus eigenen Mitteln sogar selbst dafür ein, dass eine sonst drohende Förderlücke vermieden wird, bis eine Fortführung des bisherigen Beratungsprogramms möglich wird.

Aus dieser Übernahme ergeben sich geänderte Konditionen. Bisher bestanden diese lediglich darin, dass der Tagessatz des Beraters 800 Euro nicht überschreiten durfte; in Anspruch nehmen konnten die Beratung alle Existenzgründer oder Unternehmensnachfolger, deren Geschäftsaufnahme nicht länger als fünf Jahre zurück lag. Dieser relativ lange Zeitraum wird nun auf zwei Jahre verkürzt. Auch die maximale Höhe der Gründungsberatung wird um ein Drittel auf 4.000 Euro reduziert. Die Höhe des Zuschusses von 50% bzw. 75% bleibt jedoch erhalten. Neu ist, dass auch dauerhaft im Nebengewerbe tätige Gründer sowie soziale Unternehmer mit gemeinnütziger Rechtsform (gGmbH) ab Mai antragsberechtigt sein werden.

Durch die neuen Konditionen wird die Attraktivität des Angebotes nur geringfügig geschmälert. Erfreulich ist, dass sich die Bezuschussungshöhe (in %) nicht verändert haben und dass die KfW überhaupt ein Zwischenfinanzierungsprogramm anbietet. So können Gründer die gerade in den ersten beiden Jahren nach Geschäftsaufnahme auftretenden Hürden in Form von fehlendem betriebswirtschaftlichem Know-how, Antragsverfahren sowie nötigen Behördengängen und die Erstellung eines professionellen Businessplans weiter mit Unterstützung durch das bezuschusste Gründercoaching meistern.

Alle Details zu Nachlesen finden Sie hier.

Beitragsbild: © Fotolia.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gründerwissen

Gründerwissen:

Ein eigenes Unternehmen zu gründen ist komplex. Sie möchten daher einen speziellen Begriff nachschlagen? - Mit unserem Glossar kein Problem: Hier finden Sie alle wichtigen Begriffe dieses Fachgebietes übersichtlich sortiert und in verständlichen Worten erklärt.

>> Auf zum Lexikon für Gründer!

Letzter Gründerwissen-Beitrag: BAFA-Förderung für Unternehmensberatungen

Kostenlose telefonische Erstberatung

Holen Sie sich Unterstützung von einem zertifizierten Gründungsberater, mit dem Sie die Förderprogramme beantragen. Wir suchen für Sie den passenden Berater in Ihrer Region.

>> Berater finden