Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-19:00 Uhr
So 10:00-19:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Deutschland Startet - Die Initiative für Existenzgründer
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.





DatenschutzIhre Daten sind sicher nach
§4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

 

Vermögen

Als Vermögen werden sämtliche Güter bezeichnet, die man besitzt oder die einem zustehen – dies können Sachwerte (Immobilien, Schmuck, Autos) oder Finanzwerte (Bargeld, Aktien, Bankguthaben) sein. Generell unterscheidet man zwischen vielen verschiedenen Vermögensarten, aber am wichtigsten ist für Selbstständige und Unternehmer die Differenzierung zwischen Betriebs- und Privatvermögen. Die Zuordnung wird durch die hauptsächliche Nutzung eines Gutes beurteilt. Das heißt für Selbstständige, dass alle Vermögenswerte, die nicht hauptsächlich für den Betrieb eingesetzt werden, dem Privatvermögen zugeordnet werden.

Betriebsvermögen:

Zum Betriebsvermögen zählen alle Güter, die mit dem Unternehmen verbunden werden. Hierzu zählt man verfügbare Finanzmittel, geistiges Vermögen – also Patente etc. – und auch bereits angelegtes Geld wie Immobilien, Büroausstattungen oder Maschinen. Das Betriebsvermögen fasst im Prinzip den Wert eines Unternehmens zusammen.

Das Betriebsvermögen muss in der Bilanz auf der Aktiv-Seite aufgeführt werden, es wird noch einmal zwischen Umlauf- und Anlagevermögen unterschieden. Das Umlaufvermögen bezeichnet alle Werte, die dem Unternehmen nur für eine kurze Zeit zur Verfügung stehen, also flüssiges Kapital wie Bargeld. Dem Anlagevermögen werden alle festen Vermögenswerte eines Unternehmens zugerechnet, z.B. Gebäude, Maschinen, oder der Fuhrpark.

Eine exakte Auflistung aller Werte in der Bilanz ist notwendig, da mit ihr zum einen die Finanzämter und Anleger über die derzeitige Situation informiert werden und zum anderen eine Bewertung des Unternehmens durch Banken und andere Kapitalgeber möglich gemacht wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lexikon für Existenzgründer und Start-ups

Das Thema Existenzgründung ist komplex. Sie möchten einen speziellen Begriff rund das Thema Gründung und Selbstständigkeit nachschlagen? In unserem Glossar finden Existenzgründer alle wichtigen Begriffe kurz und bündig erklärt.

>> Auf zum Lexikon für Existenzgründer!

Letzte Gründerwissen-Beiträge:
Unternehmensnachfolge
Existenzgründung im Handwerk
Existenzgründung in der Gastronomie
BAFA-Förderung für Unternehmensberatungen
Kleingewerbe gründen/anmelden

Kostenlose Erstberatung

Sie möchten sich selbstständig machen oder sind es schon?
Wir kennen die passenden Förderprogramme und Gründungsberater.

Sie haben zwei kostenlose Möglichkeiten:

>> Fördermittelcheck

>> Experten-Hotline
unter 0800/5895505

Lesenswert:
Businessplan erstellen lassen?