Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-19:00 Uhr
So 10:00-19:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Deutschland Startet - Die Initiative für Existenzgründer
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.





DatenschutzIhre Daten sind sicher nach
§4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Eine Gruppe von Studenten sitzt an einem Tisch und berät sich

Wer sich in NRW selbstständig machen möchte, kann das Beratungsprogramm Wirtschaft (BPW) nutzen. Mit diesem wird die Vorgründungsberatung zur Entwicklung, Prüfung und Umsetzung einer Geschäftsidee durch Zuschüsse gefördert. Auch Empfänger von ALG 1 und ALG 2 können diese erhalten.

Innovative Existenzgründungen im Fokus

Ziel ist es, Existenzgründungen speziell auf innovative Geschäftsmodelle, Produkte und Dienstleistungen auszurichten. Auch sollen neue Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen und bestehende gesichert werden. Gefördert wird das BPW durch das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes sowie der Europäische Union.

Wichtig: Gewerbeanmeldung erst nach der Antragsstellung

Antragsberechtigt sind Existenzgründer im Bereich der gewerblichen Wirtschaft und Freien Berufe (gemäß KMU-Definition der EU), die eine Existenzgründung oder eine Geschäftsübernahme bzw. Unternehmensnachfolge in NRW planen. Die Anmeldung zum Vorgründungsprogramm ist zwingend vor der Gewerbeanmeldung vorzunehmen. Danach übernimmt das BPW keine Beratungskosten mehr. Ein weiteres Muss vor der Beantragung ist ein Vorabgespräch, in dem der Beratungsinhalt, die Notwendigkeit der Förderung und der Beratungsumfang erörtert werden. Geführt wird das Gespräch von einem Vertreter der Anlaufstelle des Programms und dem Berater des Projektes.

Förderung auch für Empfänger von ALG 1/2 möglich

Die Höhe der Förderung für eine Vorgründungsberatung beträgt 50 % eines Tagewerksatzes, maximal werden jedoch 400 Euro je Tagewerk übernommen.

Bei Personen, die ALG 2 beziehen, sowie bei Hochschulabsolventen und Berufsrückkehrern (mit ähnlichem Einkommen wie Empfänger von ALG 2) kann der Zuschuss auf 80 % des Tagewerksatzes mit maximal 400 Euro erhöht werden. Bei Zirkelberatungen (kombinierte Gruppen- und Einzelberatung) sind dies 90 %, maximal 720 Euro. Diese Art der Beratung kann auch für ALG-1-Empfänger gefördert werden.

Förderungen gibt es nicht nur für Existenzgründer in der Vorgründungsphase. Auch in der Zeit der Nachgründung können Gründer unterstützt werden. Die BAFA-Förderung zum Beispiel richtet sich an bereits gegründete Unternehmen mit Sitz in Deutschland.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lexikon für Existenzgründer und Start-ups

Das Thema Existenzgründung ist komplex. Sie möchten einen speziellen Begriff rund das Thema Gründung und Selbstständigkeit nachschlagen? In unserem Glossar finden Existenzgründer alle wichtigen Begriffe kurz und bündig erklärt.

>> Auf zum Lexikon für Existenzgründer!

Letzte Gründerwissen-Beiträge:
Unternehmensnachfolge
Existenzgründung im Handwerk
Existenzgründung in der Gastronomie
BAFA-Förderung für Unternehmensberatungen
Kleingewerbe gründen/anmelden
Standortanalyse

@ Newsletter-Bereich

Kostenlose Erstberatung

Sie möchten sich selbstständig machen oder sind es schon?
Wir kennen die passenden Förderprogramme und Gründungsberater.

Sie haben zwei kostenlose Möglichkeiten:

>> Fördermittelcheck

>> Experten-Hotline
unter 0800/5895505

Lesenswert:
Businessplan erstellen lassen?