Telefon E-Mail Beratersuche
X
Bundesweites kostenloses Experten-Telefon

Mo-Fr 08:00-22:00 Uhr
Sa 10:00-16:00 Uhr
So 13:00-19:00 Uhr

24h Rückruf-Service
100% Free Call

X
X
Deutschland Startet - Die Initiative für Existenzgründer
Der Fördercheck

Sie erhalten staatliche Zuschüsse für Ihre Existenzgründung oder für Ihr Unternehmen.

Überprüfen Sie hier kostenlos Ihre Förderfähigkeit.

Machen Sie den kostenlosen Fördercheck!
FÖRDERCHECK

Überprüfen Sie hier kostenlos und unverbindlich, wie Sie durch staatliche Fördermittel Ihre Existenzgründung oder Ihre bereits bestehende Selbstständigkeit optimieren können.

Direkte Auskunft auch über unsere kostenlose Experten-Hotline 0800 / 58 95 505.





DatenschutzIhre Daten sind sicher nach
§4 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Eine Sonderauswertung des Gründerreports des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hat herausgefunden: Existenzgründer mit Migrationshintergrund kurbeln unser hiesige Wirtschaft immer stärker an. Allein durch Gründungen von Migranten entstehen in diesem Jahr 50.000 Arbeitsplätze. Dies sind verhältnismäßig mehr als bei anderen Gründungen, da Entrepreneure mit Migrationshintergrund häufiger im Haupterwerb gründen.

Mittlerweile haben fast 20% der Gründer, die sich an die Industrie- und Handelskammer (IHK) wenden, einen Migrationshintergrund. Dies entspricht jedem fünften Existenzgründer. Noch vor 8 Jahren waren es deutlich weniger (jeder siebte Gründer).

Besonders interessant ist auch die Einschätzung der befragten IHK-Gründungsberater: 87% der Berater sehen kulturelle Differnzen nicht als Hemmnis für den Weg in die Selbständigkeit. Im Gegenteil: Gründer mit ausländischen Wurzeln sind ihrer Meinung nach sehr motiviert und gut mit ihrem Geschäftsumfeld vertraut. Einen weiteren Vorteil sehen die IHK-Gründungsberater auch hinsichtlich des Willens zur Eigeninitiative: Die erste Generation der Zuwanderer hat ihre alte Heimat hinter sich gelassen, um in eine bessere Zukunft zu starten. Sie haben das Schicksal in die eigenen Hände genommen und bewusst eine Veränderung herbeigeführt. Diese Einstellung gehört zum erfolgreichen Gründen: Mut und Kraft zur Weiterentwicklung.

Bei allem Optimismus gibt es aber auch einige Problemfelder, in denen Nachholbedarf besteht. So haben nach Angabe der IHK zwei Drittel der ausländischen Gründer Probleme mit verhandlungssicherem Deutsch. Zudem haben 78% der gründungsinteressierten Personen mit Migrationshintergrund laut Aussage der IHK im Bereich der kaufmännischen Kenntnisse Defizite. Allerdings muss erwähnt werden, dass auch die meisten Gründer mit deutschen Wurzeln in diesem Gebiet noch einiges dazulernen müssen.

Egal mit welcher kulturellen Herkunft: Eine Gründung muss solide geplant und vorbereitet sein. Ein hilfreicher Weg führt daher über die Vorgründungsberatung. Diese wird sogar vom Staat gefördert. Bei Interesse beraten wir Sie gerne zu diesem und allen weiteren Fragen rund um die Existenzgründung. Rufen Sie uns kostenlos und verbindlich an (0800 58 95 505) oder füllen Sie unseren Fördercheck aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gründerwissen

Gründerwissen:

Ein eigenes Unternehmen zu gründen ist komplex. Sie möchten daher einen speziellen Begriff nachschlagen? - Mit unserem Glossar kein Problem: Hier finden Sie alle wichtigen Begriffe dieses Fachgebietes übersichtlich sortiert und in verständlichen Worten erklärt.

>> Auf zum Lexikon für Gründer!

Letzter Gründerwissen-Beitrag: BAFA-Förderung für Unternehmensberatungen

Kostenlose telefonische Erstberatung

Holen Sie sich Unterstützung von einem zertifizierten Gründungsberater, mit dem Sie die Förderprogramme beantragen. Wir suchen für Sie den passenden Berater in Ihrer Region.

>> Berater finden